Mitteilung DOSB

Für die von der Führungs-Akademie des DOSB geplanten Seminare sind noch Plätze frei:

Politische Kommunikation erfolgreich gestalten - 5 Plätze
Wettkampfsport neu aufgestellt - 2 Plätze
Den Verband und Verein in Bewegung bringen - 8 Plätze.

Das vollständige Weiterbildungsangebot ist unter www.fuehrungs-akademie.de zu finden.

Weitere Einzelheiten sind bei Frau Rebekka Evenschor unter E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erfragen.

Oberbayeriische Meisterschaft 2015

Bericht Bezirkssportwart Horst Kolb

Am 18./19. April richtete der TSV Peißenberg die diesjährigen Oberbayerischen Meisterschaften aus. Dank der guten Vorbereitung konnte der Wettbewerb problemlos und zügig durchgeführt werden.

Die Beteiligung entsprach in etwa den Zahlen des vergangenen Jahres. Mit 46 Teilnehmern starteten - wie schon 2014 - die meisten Athleten in der Altersklasse `Männer`. Ein Rückgang der Teiilnehmer war in den Altersklassen Schüler, Kadetten und Junioren festzustellen. Das lag aber auch daran, dass hier gemeldete Teilnehmer unter Berücksichtung der Gewichtsklassen nicht zusammenpassten.

Dennoch konnten drei ansprechende Veranstaltungen mit insgesamt 43 Kampfpaarungen - dabei leider nur ein Frauenkampf - durchgeführt werden.

Neben etablierten Kämpfern zeigten auch Kämpfer der Leistungsklasse B mit guten Leistungen, dass sie nach oben streben und sich auch durchaus schon mit Kämpfern der A-Klasse messen können.

Bei spannenden Kämpfen gab es so an beiden Tagen teils auch sehr knappe Entscheidungen.

Die größten angetretenen Staffeln stellten - wie schon im letzten Jahr - der TSV 1860 München und der BC Piccolo Fürstenfeldbruck. So war es auch nicht verwunderlich, dass diese Vereine den Kampf um den von Wolfgang Schwamberger gestifteten Wanderpokal für die erfolgreichste Mannschaft unter sich austrugen.

Das Kopf-an-Kopf-Rennen wurde erst im letzten Kampf entschieden, als Kenan Husovic (TSV 1860 München) in einem furiosen Kampf den hoch eingeschätzten Phiipp Schinzler (BSC München) vorzeitig bezwingen konnte und damit die entscheidenden Punkte holte. Mit einem Punkt Vorsprung hatte so sein Verein die Nase vorn und nahm den Pokal mit nach München.

Für den Pokal als bester Techniker standen Eugen Dahinten (TuS Traunreut) und Emre Cukur (SV 1880 München) im Blickpunkt. Letztlich entschied sich die Jury für den erfolgreichen Athleten aus Traunreut.

Insgesamt gesehen verliefen die Meisterschaften harmonisch und reibungslos bei guter Zusammenarbeit aller eingesetzten Funktionäre und den Verantwortlichen des TSV Peißenberg.

Sportwart des LV Rheinland verstorben

Mit Betroffenheit nimmt der BABV vom Tod des Sportfreundes Wolfgang Bischer Kenntnis. Der Sportwart des Landesverbandes Südwest verstarb nach langer und schwerer Krankheit. Wolfgang Bischer war auf Grund seiner Art und seines Wesens als Mensch geachtet und immer und überall ein gern gesehener Partner. Als Vereins- und Verbandsfunktionär war er stets ein guter Ratgeber. Mit Wolfgang Bischer verlieren wir einen Menschen, der für den Boxsport lebte.

Auf diesem Wege spricht der BABV sein Mitgefühl für die Hinterbliebenen aus. Wolfgang Bischer hinterlässt eine große sportliche Lücke. Wir werden uns seiner immer erinnern.

Die Beerdigung findet am Freitag, 24. April 2015 um 11.00 Uhr auf dem Friedhof Hochheiner Höhe in Worms statt.

Heinz-Günter Deuster, BABV-Präsident.

Abschied von Paul Forschbach

Eine außergewöhnlich große Trauergemeinde mit DBV-Vizepräsident und BABV-Präsident Heinz-Günter Deuster, DBV-Ehrenmitglied Alexander Mazur, dem ehemaligen Präsidenten des Württembergischen Landesverbandes Max Lohmiller, DBV-Bundestrainer Valentin Silaghi, dem Vorsitzenden des DBV-Kuratoriums Uwe Hamann und von der Köllner Runde Franz Zimmermann und Peter Paffen, vom Bayerischen Amateur-Box-Verband Vizepräsident Horst Kolb, Schatzmeister Manfred Kaltenhäuser, Sportwart Heiner Pauckner, Kampfrichterobmann Ulli Langer, BABV-Rechtswart Richard Langer, BABV-Pressewart Günther Weill, Vertreter der schwäbischen Boxvereine und viele Freunde und Bekannte begleiteten den am 6. April so plötzlich verstorbenen DBV-Ehrenpräsidenten Paul Forschbach auf seinem letzten Weg.

In einer berührenden Trauerrede erinnerte  DBV-Vizepräsident und BABV-Präsident Heinz-Günter Deuster an den Freund, Sportkameraden und Gentleman Paul Forschbach, der in Jahrzehnten als Funktionär die Geschicke des Boxsports in Deutschland und darüber hinaus geprägt hat und der ihm als bester Kumpel stets in Erinnerung bleiben wird.

Für die Witwe des Verstorbenen und die näheren Angehörigen mögen die ehrlich gemeinten Beleidsbezeigungen tröstlich gewesen sein. Den Schmerz über den Verlust eines geliebten Menschen aber kann dies aber nicht nehmen.

Es bleibt die Gewissheit, dass die gesamte Boxwelt einen ihrer Größten verloren hat. Es ist auch gewiss, dass es für Paul Forschbach keinen Ersatz geben wird.
Neue Ebene...

IDM Frauen

Für die IDM Frauen vom 13. - 17. Mai 2015 in Saarbrücken stattfindenden Meisterschaften der Frauen wurden vom BABV folgende Athletinnen nominiert:

Junioren:
48 kg:
Hoffmann Charlotte, TSV Peißenberg
52 kg: Schulze Kaja, BC Piccolo Fürstenfeldbruck
54 kg: Bachmaier Maria, BC Piccolo Fürstenfeldbruck

Jugend:
57 kg:
Retzer Annemarie, 1. ASC Nürnberg-Süd
64 kg: Shala Abdulena, SC Bavaria Landshut

Frauen:
48 kg:
Loichinger Diana, Boxfit Rgensburg
54 kg: Pozderovic Dragana, BC Piccolo Fürstenfeldbruck
57 kg: Slobodjanikov Kristina, BC Kaufbeuren
60 kg: Slobodjanikov Regina, BC Kaufbeuren
64 kg: Kaufmann Madeleine, Boxfit Regenburg
75 kg: Strohmaier Andrea, 1. BC Haan Augsburg