Bayerische Jugendmeisterschaft 2015

Sitzung der erweiterten Landesleitung des BABV

Die Sitzung der erweiterten Landesleitung 2015 des Bayerischen Amateur-Boxverbandes findet statt am

                                                           Sonntag, 11. April 2015 ab 13.00 Uhr
                                                                    im Hotel Zeller in Königsbrunn
.

TAGESORDNUNG:

1.     Begrüßung, Anwesenheit, Protokollgenehmigung, Totengedenken.
2.     Berichte:
        2.1.    Präsident
        2.2.    Schatzmeister
        2.3.    Landessportwart (schriftlich)
        2.4.    Landesjugendwart (schriftlich)
        2.5.    Kampfrichterobmann (schriftlich)
        2.6.    Verbandsarzt (schriftlich)
        2.7.    Pressewart (schriftlich)
        2.8.    Rechtswart (schriftlich)
        2.9.    Lehrwart (schriftlich)
        2.10.  Verbandstrainer (schriftlich)
        2.11.  Frauenbeauftragte (schriftlich)
        2.12.  Sprecher der Aktiven (schriftlich)
        Aussprache zu den Berichten
3.     Kassen- und Revisionsbericht
        3.1.    Aussprache zu den Berichten
4.     Anträge:
        * Änderung Startgebühr Nachwuchsveranstaltungen
5.     Satzung und Ordnung
        *Vortrag Rechtswart RA. Richard Langer
        *Satzungänderung gemäß Anlagen (Ehrenordnung)
6.     Situation im Förderkreis des BABV
        *Kurzvortrag 1. Vorsitzender Reinhold Gruschwitz
7.     Ehrungen (bei Bedarf)
8.     Genehmigung des Haushaltsplanes 2015
9.     Sportprogramm 2015
        Vortragende: BABV-Landessportwart, BABV-Landesjugendwart
10.   Festlegung Termin/Örtlichkeit der Sitzung der erw. LL 2016
11.   Verschiedenes/Aussprache.

gez. Heinz-Günter Deuster
BABV-Präsident

Ausschreibung Oberbayerische Meisterschaft 2015

Die Oberbayerische Meisterschaft 2015 findet am

                                                    Samstag, 18. April 2015 und Sonntag, 19. April 2015

in Peißenberg, Turnhalle Peißenberg-Wörth, Sonnenstraße, statt.

Die Meisterschaft erfolgt in allen Alters- und Gewichtsklassen (männlich/weiblich) und wird nach der gültigen Wettkampfbestimmung des DBV unter Aufsicht des BABV durchgeführt.

Teilnahmeberechtigt ist jedes Mitglied eines dem BABV angeschlossenen Vereins des Bezirks Oberbayern, das im Besitz eines gültigen Startausweises mit ärztlichem Attest und dem BABV-Jahreskontrollstempel ist und keiner Sperre unterliegt.

Ablaufplan der Veranstaltung:
Samstag, 18. April 2015:
9.00 Uhr               Meldestelle besetzt, Gelegenheit zum Vorwiegen
9.30 - 11.00 Uhr   offizielles Wiegen/ärztliche Untersuchung, anschließend Auslosung/Kampfzusammenstellung
14.00 Uhr             Beginn 1. Veranstaltung (Viertelfinale/Finale Schüler)
19.00 Uhr             Beginn 2. Veranstaltung (Halbfinale/Finale Kadetten, Junioren)
Sonntag, 19. April 2015:
9.00 - 9.40 Uhr     offizielles Wiegen/ärztliche Untersuchung
10.00 Uhr             Beginn 3. Veranstaltung (Finale Jugend/Männer/Frauen)

Die Meisterschaften werden in 2 Gruppen ausgetragen:
                             Gruppe A = Kämpfer mit mehr als 7 Siegen
                             Gruppe B = Kämpfer bis zu 7 Siegen.

Aktive, die noch keinen Kampf bestritten haben, werden nicht zur Meisterschaft zugelassen. Alle gemeldeten Athleten/innen müssen bei der Veranstaltung antreten. Eventuelle Absagen sind unverzüglich an den Bezirkssportwart mit ärztlichem Attest oder ausreichender Entschuldigung schriftlich mitzuteilen.

Gemeldete Kämpfer/innen, die ohne entsprechende Entschuldigung nicht antreten, werden mit einer Geldbuße von 50,00 € unter Vereinshaftung belegt und sind bis zur endgültigen Entscheidung durch den Rechtswart gesperrt.

Hinweis: Alle Sekundanten müssen eine gültige ÜL-Lizenz vorlegen. Ohne Vorlage der Lizenz wird ein Sekundieren nicht zugelassen.

Die weiteren Einzelheiten sind der Ausschreibung des Bezirkssportwarts vom 2. März 2015 zu entnehmen.

Meldschluss: Donnerstag, 2. April 2015 - Die Meldungen sind schriftlich oder per E-Mail zu richten an
Bezirkssportwart Horst Kolb, Hofmarkstraße 7, 82110 Germering - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Edi Lebold verstorben


Wieder muss der BABV von einem seiner großen Sportler Abschied nehmen. Völlig überraschend verstarb am gestrigen Nachmittag kurz nach seinem neunundsiebzigsten Geburtstag der Augsburger Eduard Lebold. Edi, wie er von seinen Freunden genannt wurde, konnte für sich in Anspruch nehmen, einer der bekanntesten Amateurboxer zu sein, der mit seinem Boxstil zu begeistern wusste. Seine überragende Technik und sein unbedinger Siegeswille stempelten ihn zu einem der ganz Großen im bayerischen Boxsport.

Zum Boxen kam Lebold mit 11 Jahren und bestritt seine ersten Kämpfe unter dem `Decknamen` Huber, weil ihm seine Eltern die Ausübung des Boxsports verboten hatten. Mit 28 Jahren hing er nach 181 Kämpfen bei 153 Siegen die Boxhandschuhe an den berühmten Nagel. Zu den Höhepunkten seiner boxerischen Laufbahn gehörten zweifelsohne zahlreiche Titel bei Bezirks- und Landesmeisterschaften, Einladungen in die bayerische Auswahl und die Berufung in die DABV-Nationalstaffel.

Nach Beendigung seiner aktiven Zeit erwarb Lebold die Trainerlizenz und trainierte fast zehn Jahre die Aktiven des TSV 1847 Schwaben Augsburg, um anschließend die Boxabteilung in der SG MBB Augsburg aufzubauen. Seine Trainingsmethoden waren hart, unkonventionell aber äußerst erfolgreich. In beiden Vereinen lebte er vorbildlich seinen Schützlingen seine Sportart vor und führte - um nur einige zu nennen - die Brüder Edis und Wiedemann zu deutschen Meistertiteln.

Grundlage für diese Erfolge sah Lebold vor allem im konditionellen Bereich. Sein bester Ausspruch diesbezüglich: `Wenn den Gegnern das Benzin ausgeht, dann kommen meine Boys`.

Mit 75 gab er das Traineramt an einen Jüngeren ab, ohne aber den Bezug zu seinem Verein und seinen `Jungs` zu verlieren. Der BABV honorierte sein erfolgreiches Schaffen mit der Verleihung der Goldenen Ehrennadel.

Edi Lebold war im positiven Sinn ein Boxverrückter, der sich mit seiner sympathischen Art viele Freunde geschaffen hat. Es fällt schwer zu akzeptieren, dass er - der Edi - für immer vom Boxring verbannt ist. Ohne ihn ist die Boxszene zumindest in Bayern um einiges ärmer geworden.

Der Bayerische Amateur-Box-Verband trauert um einen hervorragenden Sportler und Menschen, der kaum wie ein anderer den Boxsport so stark geprägt hat. Der BABV wird Lebold stets in bester Erinnerung behalten.

Der Trauergottesdienst findet am Dienstag, 10. März 2015 um 9.30 Uhr in St. Pius in Haunstetten, die Beerdigung um 10.30 Uhr auf dem Neuen Friedhof statt.

Box-Gala T.H. Eilbeck

Der T.H. Eilbeck richtet am Samstag, 4. April 2015 - 19.00 Uhr -eine Box Gala für Anfänger und Fortgeschrittene in allten Alters- und Gewichtsklasen aus.

Anreise erfolgt auf eigene Kosten.

Meldeschluss: Freitag, 27. März 2015.

Nähere Einzelheiten können über die Sportfreunde Andre Walther ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) oder Robert Roselli ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) erfragt werden.