Oberbayerische Meisterschaften 2017

Bericht Horst Kolb, Bezirkssportwart Oberbayern

Die Ausrichtung der diesjährigen Oberbayerischen Meisterschaften hatte sich der BC Piccolo Fürstenfeldbruck gesichert. Der Wettbewerb war gut vorbereitet und wurde reibungslos abgewickelt, so dass die ausgetragenen Kämpfe problemlos und zügig durchgeführt werden konnten. Allerdings konnte der Wettbewerb auf Grund der hohen Teilnehmerzahl aus Zeitgründen nicht vollständig abgeschlossen werden. Die Finalkämpfe in den Altersklassen U 15, U 17 und U 17 weiblich wurden daher verschoben und werden am 6. Mai in Fürstenfeldbruck ausgetragen.

Insgesamt wurden sowohl in der Leistungsgruppe A als auch in der Gruppe B ansprechende Leistungen gezeigt, welche die feste Größe des Bezirks Oberbayern im bayerischen Amateurboxen untermauerte.

Leider war nur eine überschaubare Zuschauerkulisse zu den Veranstaltungen erschienen.

Erstmals waren `Breitensportler` an den Meisterschaften beteiligt und es kam dabei zu zwei Kampfpaarungen. Dabei zeigte sich, dass dieser Boxbereich durchaus seinen Reiz hat, sich aber doch von der Leistung der aktiven Wettkämpfer unterscheidet.

Die meisten Kämpfer starteten - wie schon in den vergangenen Jahren - in der Männerklasse. Eine leichte Steigerung war bei den Kadetten und den Junioren zu vermerken. Leider war erneut festzustellen dass für gemeldete junge Athleten und weibliche Kämpferinnen keine nach Alter und/oder Gewicht passenden Gegner vorhanden waren. Dennoch standen bei den drei Veranstaltungen insgesamt 50 Kämpfe - darunter zwei Frauenpaarungen - auf dem Programm.

Es zeigte sich wieder einmal, dass die Frauenkämpfe in nichts den männlichen Vergleichen nachstehen. Deutlich zeigte sich das vor allem bei dem furiosen Kampf von Maria Bachmaier (BC Piccolo Fürstenfeldbruck) gegen Hanna Emken (BSC München), die erbitterten Widerstand leistete, aber letztlich doch in der 3. Runde der Bruckerin vorzeitig den Sieg überlassen musste.

Bei den Männern kämpften sich mit guten Leistungen Seleman Zadran, TSV Haar, Youssuf Arabzadah, BC Piccolo Fürstenfeldbruck, Alihan Eksen, BC Piccolo Fürstenfeldbruck, und Constantin Ganglbauer, Faust2Kampf München, durch vorzeitige Siege ins Finale und sicherten sich dort durch jeweilige Punktsiege den Titel.

Die größte Teilnehmerzahl stellte der TSV 1860 München, dicht gefolgt vom BC Piccolo Fürstenfeldbruck. Die beiden Vereine lieferten sich - wie schon im Vorjahr - ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den von Wolfgang Schwamberger gestifteten Wanderpokal für den erfolgreichsten Verein. Am Ende hatte der BC Piccolo Fürstenfeldbruck mit 29 Punkten die `Nase vorn` und übernahm so den Pokal von Vorjahressieger TSV 1860 München.

Jeweils einen Pokal als Auszeichnung für den besten Techniker erhielten bei den Männern Altersklasse Jugend U 19 Angelo Nicolic, Levent Cukur München, Altersklasse Männer U 40 Magomed Schachidov, TSV 1860 München, und bei den Frauen in der Altersklasse U 19 Marie Bachmeier, BC Piccolo Fürstenfeldbruck.

Rückblickend ist festzustellen, dass die Veranstaltung dank der Vorarbeit und dem Arrangement des BC Piccolo Fürstenfeldbruck sowie dem Einsatz des Kampfgerichts und aller Funktionäre harmonisch und problemlos abgewickelt wurde und die oberbayerischen Athleten gut gerüstet sind für die kommenden Aufgaben/Meisterschaften.



Offene Finalkämpfe OBB-Meisterschaft

Die noch auszutragenden Finalkämpfe der Oberbayerischen Meisterschaft 2017 finden im Rahmen der Veranstaltung des BC Piccolo Fürstenfeldbruck am 6. Mai 2017 in Fürstenfeldbruck statt.

Kadetten:
65 kg:
Radinov Yannik (Waldkraiburg) vs. Bussmann Felix (MTV München)

Junioren:
57 kg:
Heydari Amir Hossein (MTV München) vs. Zukorlic Edis (BC Piccolo Fürstenfeldbruck
60 kg: Hoti Endrit (Hit Squad Rosenheim) vs. Akbay Tayfun (BC Piccolo Fürstenfeldbruck)
70 kg: Aynaci Yalcin (BSC Dachau) vs. Sünbüle Ahmet ( BC Piccolo Fürstenfeldbruck)
75 kg: Paal Kevin (BC Ingolstadt) vs. Jaha Adrian (BC L. Cukur München)

Juniorinnen:
54 kg:
Mehringer Jana (BC Piccolo Fürstenfeldbruck) vs. Jalkanen Sofia (BSC Dachau)

DOSB-Seminar für Trainer u.a.

Trainer/-innen und Leistungssportpersonal auf Bundes- und Landesebene benötigen mehr als reines Fachwissen über Methoden und Prinzipien der Trainingsgestaltung. Eine gute Kommunikation stellt einen Zugang zu den Athletinnen und Athleten her, löst Widersprüche und Konflikte auf und trägt zu einer positiven Leistungsentwicklung bei.

Das Seminar `Trainer-Athleten-Kommunikation` befasst sich mit Modellen und Ansätzen aus Kommunikationstheorie, Coaching, Supervision, Beratung und Mediation. Auf dieser Basis arbeiten Sie an konkreten Fällen aus Ihrer Praxis, erproben passende Kommunikationstechniken und prüfen, inwiefern sich diese in Ihren Arbeitsalltag integrieren lassen.

Im Austausch mit Kolleginnen und Kollegen diskutieren Sie Lösungsmöglichkeiten und neue Perspektiven für bestimmte Kommunkationssituationen und bauen Ihre kommunikativen Kompetenzen aus.

Das Seminar findet vom 15. bis 16. Mai 2017 mit den Referenten Dr. Daniel Illmer (stv. Direktor der Führungs-Akademie) und Dafni Bouzikou (Diplom-Sportwissenschaftlerin, Supervisorin und ehemalige Trainerin in der 1. Herren Basketball Bundesliga) in der Sportschule Hennef statt.

Weitere Informationen unter www.fuehrungs-akademie.de

Rebekka Evenschor
Führungs-Akademie DOSB

Nominierung Deutsche Junioren-Meisterschaft 2017

Für die Deutschen Junioren-Meisterschaften 2017, die vom 16. bis 22. April 2017 in Binz/Rügen stattfinden, wurden vom Bayerischen Amateur-Box-Verband nachstehend aufgeführte Athleten nominiert:

48 kg: Rehimli Hesen, SG Nürnberg-Fürth
50 kg: Kieseler Michael, BC Landau
52 kg: Movsisyan Waliko, BC Eichstätt
54 kg: Schneider Maximilian, SV Pocking
57 kg: Sadojan Artur, Hit Squad Rosenheim
60 kg: Plasene Oskar, BC Piccolo Fürstenfeldbruck
63 kg: Gorst Nikolas, SV Pocking
66 kg: Michel Fedor, TuS Traunstein
70 kg: Dedic Gianni, BC Piccolo Fürstenfeldbruck
75 kg: Osipow Alexander, SV Pocking.

Delegationsleiter: Gerhard Winnerl
Verbandstrainer: Sandro Schaer, Christian Walter
Kampfrichter: Paul Rossa, Alexander Darbisch.

Die Teilnehmergebühr beträgt pro Sportler 130.00 € und ist vor der Meisterschaft an den Jugendwart in bar zu entrichten.

Mitzubringen sind der Startausweis sowie ein Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass).

Die weiteren Einzelheiten (Treffpunkt usw.) sind der Einladung des 1. Landesjugendwarts Gerhard Winnerl zu entnehmen.

Ehrung verdienter Funktionäre



Im Rahmen der Sportlerehrungen durch den Landskreis Weilheim-Schongau (Kreis 16) am 31. März wurden für besondere Verdienste um den Sport die Peißenberger Robert Reichl, Jürgen Grimbs und Heinz-Günter Deuster sowie Leon Gavannas( für seine sportlilche Leistung bei der Deutschen Meisterschaft) geehrt. Die Ehrungen wurden vorgenommen durch den BLSV-Kreisvorsitzenden Franz Schlesinger und Landrätin Andrea Jochner-Weiß.

Foto links: Robert Reichl, Jürgen Grimbs, Heinz-Günter Deuster - Foto rechts: Leon Gavannas mit Landrätin Jochner-Weiß.