Ausschreibung Bezirksmeisterschaft Schwaben 2017

Die schwäbischen Bezirksmeisterschaften 2017 finden am

                                                  Samstag, 8. April 2017 und Sonntag, 9. April 2017

in 88161 Lindenberg, Dreifach-Sporthalle, Sonnenhalde 55, statt.

Meldeschluss: 26. März 2017. Die Meldungen der Aktiven gehen ausschließlich an Bezirkssportwart Gerhard Bachl.

Ablauf der Veranstaltung:
Samstag, 8. April 2017:
ab 9.00 Uhr: Meldestelle besetzt. Möglichkeit zum Vorwiegen.
9.30 - 10.30 Uhr: Ärztliche Untersuchung und offizielles Wiegen.
11.00 - 13.00 Uhr: Auslosung/Kampfzusammenstellung.
ab 14.00 Uhr: Beginn der Veranstaltung (Viertel- und Halbfinalkämpfe).

Sonntag, 9. April 2017:
ab 10.30 Uhr: Halle geöffent
11.00 Uhr: Ärztliche Untersuchung und Wiegen.
ab 14.00 Uhr: Beginn der Finalkämpfe.

Teilnahmeberechtigt ist jedes Mitglied eines dem BABV angeschlossenen Vereins des Bezirks Schwaben. Jeder Teilnehmer muss im Besitz eines gültien Startausweises mit ärztlichem Attest und dem Verlängerungsvermerk für das Jahr 2017 sein und darf keiner Sperre oder sonstigen Disqualifikation unterliegen.

Die Meisterschaften erfolgen in allen Alters- und Gewichtsklassen (männlich/weiblich) und werden nach den gültigen Wettkampfbestimmungen des DBV unter Aufsicht des Bayerischen Amateur-Box-Verbandes duchgeführt.

Die Meldungen sind schriftlich zu richten an Bezirkssportwart Gerhard Bachl. Die Meldungen müssen enthalten Vor- und Zuname, Geburtsdatum, Vereinszugehörigkeit, Kampfgewicht, Kampfrekord (aufgelistet in Anzahl der Kämpfe und Siege, Kickboxer ja/nein.

Die Anmeldung ist verbindlich, d.h. bei Nichtantreten bzw. Nichterscheinen des Aktiven ist eine Geldbuße von 30,00 € unter Vereinshaftung fällig, es sei denn, der Sportler ist durch ein ärztliches Attest entschuldigt.

Der Startausweis ist an der Meldestelle abzugeben. Der Teilnehmer erhält einen Laufzettel für den Arzt und die Waage. Der Aktive kann nur in der Gewichtsklasse starten, in der er gemeldet wurde. Der Aktive, der offiziell über die Waage gegangen ist, muss zu einem Kampf antreten. Bei Weigerung ergeht ein Startverbot von sechs Monaten.

Die weiteren Einzelheiten sind der Ausschreibung von Bezirkssportwart Gerhard Bachl und Jugendwart Alexander Darbisch vom 18. Februar 2017 zu entnehmen.

Ausschreibung Frankenmeisterschaft 2017

Die Frankenmeisterschaften 2017 finden am

                                                      Samstag, 22. April 2017 und Sonntag, 23. April 2017

in 95615 Marktredwitz, Dörflaser Turnhalle, Dörflaser Hauptstraße 41, statt.

Ablauf der Veranstaltung:
Samstag, 22. April  2017:
10.00 Uhr: Meldestelle besetzt, Gelegenheit zum Vorwiegen
10.30 - 12.00 Uhr: Offizielles Wiegen/ärztliche Untersuchung - anschließend Auslosung/Kampfzusammenstellung
14.30 Uhr: 1. Veranstaltung
19.00 Uhr: 2. Veranstaltung

Sonntag, 23. April 2017:
8.45 - 9.30 Uhr: Wiegen und ärztliche Untersuchung
10.00 Uhr: 3. Veranstaltung - Finalkämpfe

Die Meisterschaften erfolgen in allen Alters- und Gewichtsklassen (männlich/weiblich) und werden nach den gültigen Wettkampfbestimmungen des DBV unter Aufsicht des BABV durchgeführt.

Teilnahmeberechtigt ist jedes Mitglied eines im BABV angeschlossenen Vereins der Bezirke Ober-, Mittel- und Unterfranken, das im Besitz eines gültigen Startausweises mit ärztlichem Attest und dem BABV-Jahreskontrollstempel ist und keiner Sperre unterliegt. Aktive, die noch keinen Wettkampf bestritten haben, werden zur Meisterschaft nicht zugelassen.

Breitensportler (männlich/weiblich) sind entsprechend § 39 WB zugelassen.

Aus sportlichen Gründen wird eine B-Meisterschaft ausgetragen und zwar in allen Alters- und Gewichtsklassen (männlich/weiblich).

Der Startausweis ist an der Meldestelle abzugeben. Der Teilnehmer erhält einen Laufzettel für den Arzt und die Waage. Der Aktive kann nur in der Gewichtsklasse starten, die beim offiziellen Wiegen festgestellt wurde. Der Aktive, der offiziell über die Waage gegangen ist, muss zu einem Kampf antreten.

Gemeldete Kämpfer/innen, die ohne entsprechende Entschuldigung nicht antreten, werden mit einer Geldbuße von 50,00 € unter Vereinshaftung belegt und sind bis zur endgültigen Entscheidung gesperrt.

Meldeschluss: 18. April 2017.

Die Meldungen sind schriftlich oder per E-Mail zu richten an

                                  Landessportwart Heiner Pauckner, Lindenstraße 16, 91781 Weißenburg
                                Tel.: 09141 1380 - mobil: 0171 3442589 - E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die weiteren Einzelheiten sind der Ausschreibung von Bezirkssportwart Rainer Schübel zu entnehmen.

Ausschreibung Oberbayerische Meisterschaft 2017

Die Oberbayerischen Meisterschaften 2017 finden am

                                                       Samstag, 8. April 2017 und Sonntag, 9. April 2017

in 82275 Emmering, Amperhalle, Lauscherwörthstraße 5, statt.

Ablaufplan der Veranstaltung:
Samstag, 8. April 2017:
9.00 Uhr: Meldestelle besetzt, Gelegenheit zum Vorwiegen
9.30 - 11.00 Uhr: Offizielles Wiegen/ärztliche Untersuchung - anschließend Auslosung/Kampfzusammenstellung
14.00 Uhr: Beginn der 1. Veranstaltung (Viertelfinale/Finale Schüler)
18.30 Uhr: Untersuchung Wiegen/Kämpfer mit Zweitstart
19.00 Uhr: Beginn 2. Veranstaltung (Halbfinale/Finale Kadetten, Junioren)

Sonntag, 9. April 2017:
9.00 - 9.40 Uhr: offizielles Wiegen/ärztliche Untersuchung
10.00 Uhr: Beginn 3. Veranstaltung (Finale Jugend/Männer/Frauen)

Meldeschluss: Montag, 20. März 2017. Die Meldungen sind schriftlich oder per E-Mail zu richten an Bezirkssportwart Horst Kolb, Hofmarkstraße 7, 82110 Germering - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Meisterschaften erfolgen in allen Alters- und Gewichtsklassen (männlich/weiblich) und werden nach den gültigen Wettkampfbestimmungen des DBV unter Aufsicht des BABV durchgeführt. Teilnahmeberechtigt ist jedes Mitglied eines dem BABV angeschlossenen Vereins des Bezirks Oberbayern, das im Besitz eines gültigen Startausweises mit ärztlichem Attest und dem BABV-Jahreskontrollstempel ist und keiner Sperre unterliegt. Auch Kämpfer im Breitensport sind nach den Bestimmungen des § 39 WB zugelassen.

Aktive, die noch keine Kämpfe ausgetragen haben, werden nicht zur Meisterschaft zugelassen.

Der Startausweis - bei Athletinnen mit der Nicht-Schwangerschaftserklärung - ist an der Meldestelle abzugeben.

Alle gemeldeten Athleten/innen müssen bei der Veranstaltung antreten. Eventuelle Abmeldungen sind unverzüglich dem Bezirkssportwart mit ärztlichem Attest oder ausreichender Entschuldigung schriftlich mitzuteilen.

Gemeldete Kämpfer/innen, die ohne entsprechende Entschuldigungen nicht antreten, werden mit einer Geldbuße von 50,00 € unter Vereinshaftung belegt und sind bis zur endgültigen Entscheidung durch den Rechtswart gesperrt.

Die weiteren Einzelheiten sind der Ausschreibung des Bezirkssportwarts Horst Kolb und des Jugendwarts Leonhard Kern vom 6. März 2017 zu entnehmen.

34. Ordentlicher BABV-Verbandstag

Einen äußerst harmonischen Verlauf nahm der 34. Ordentliche Verbandstag des Bayerischen Amateur-Box-Verbandes am Sonntag, 5. März 2017 in Königsbrunn, Hotel Zeller.

BABV-Präsident Heinz-Günter Deuster konnte neben allen geladenen Bezirksvertretern und den Delegierten auch den Sportreferenten der Stadt Königsbrunn, Maximilian Wellner, als Ehrengast begrüßen.

In ihren jeweiligen Rechenschaftsberichten wussten Präsident Deuster, Vizepräsident Horst Kolb, Landessportwart Heiner Pauckner und Landesjugendwart Gerhard Winnerl von herausragenden Erfolgen bayerischer Athleten und Athletinnen zu berichten. Schatzmeister Uwe Schilhanek konnte eine ausgeglichene Bilanz verkünden.

Kontrovers wurden die Einsparungsmaßnahmen des DOSB hinsichtlich Mittelkürzungen und Auflösung mehrerer Olympiastützpunkte diskutiert. Einhellig hierzu die Meinung, dass damit einer gedeihlichen Aufbauarbeit für Nachwuchssportler der Untergrund entzogen wird. Aufklärungsbedarf herrschte zudem bei Einwanderer aus Syrien und Afghanistan bezüglich deren Altersangaben und der eventuell in ihrem Heimatland ausgetragenen Boxkämpfe.

Als wichtigster Punkt des Verbandstages standen Neuwahlen an. In ihren Ämtern bestätigt wurden Heinz-Günter Deuster (BABV-Präsident), Horst Kolb (Vizepräsident), Karl-Heinrich Pauckner (1. Landessportwart), Alfred Hörauf (2. Landessportwart), Gerhard Winnerl (1. Landesjugendwart), Leonhard Kern (2. Landesjugendwart), Gert-Ulrich Langer (Kampfrichterobmann), RA. Richard Langer (Rechtswart), Günther Weil (Pressewart), Dr. Ekkehard Bock und Dr. Otmar Galla-Brosch (BABV-Verbandsärzte), Simone Pauckner (Frauenbeauftragte), Stephan Feldmeier (Lehrwart) und RA. Markus Fendt (Vorsitzender des Landesschiedsgerichts). Zum Stellvertreter des BABV-Rechtswarts wählten die Delegierten RA. Dr. Gerald Marimon neu ins Gremium.

Für den Posten des Revisors steht weiterhin Helmut Auernheimer zur Verfügung. Für den verstorbenen Ferdinand Meier bestimmten die Delegierten Elisabeth Kutt zur Vertreterin. Beisitzer des Landesschiedsgerichts bleiben Hans Bales und Reinhold Gruschwitz. Als deren Vertreter fungieren wie bisher Rainer Schübel und neu Dieter Thinschmidt anstelle des nicht mehr kandidierenden Klaus Binöder.

Bis zur Neubesetzung des Postens eines Schatzmeisters erklärte sich der bisherige komm. Schatzmeister Uwe Schilhanek bereit. die Dienstgeschäfte bis zum 15. Mai 2017 zu führen.

Eine große Ehrung wurde dem Geschäftsleiter der BABV-Geschäftsstelle zuteil. Für seine herausragende Mitarbeit erhielt Kurt Suchan aus den Händen von Präsident Deuster die BABV-Ehrennadel in Silber. Ein Blumengebinde, überreicht von Vizepräsident Horst Kolb, gab es für Simone Pauckner, Kathleen Baron und Susanne Gorani.



Foto oben: Alfred Hörauf, Stephan Feldmeier, Günther Weil, Simone Pauckner, Horst Kolb, Gerhard Winnerl, Heinz-Günter Deuster, Dr. Otmar Galla-Brosch, Dr. Ekkehard Bock, Richard Langer, Gert-Ulrich Langer, Markus Fendt, Leonhard Kern, Heiner Pauckner.

Foto unten links: Ehrung Kurt Suchan. Heinz-Günter Deuster, Horst Kolb, Kurt Suchan
Foto unten rechts: Simone Pauckner, Horst Kolb, Susanne Gorani, Kathleen Baron.

Fotos: Deuster/Pauckner.

Entscheidung des Rechtswarts

                                                                  In dem Sportgerichtsverfahren

Bayerischer Amateur-Box-Verband,
Georg-Brauchle-Ring 93, 80992 München,
vertreten durch den Präsidenten Heinz-Günter Deuster
- Antragsteller -

gegen

Oskar Plasene,
Max-Kolmsperger-Straße 19/9, 81735 München
- Antragsgegner -

schlägt der Rechtswart am 01.03.2017 im schriftlichen Verfahren folgenden Vergleich nach § 19 RO vor:

1. Der Antragsgegner erklärt sich schuldig der Abgabe falscher Angaben bei Beantragung des Startausweises nach § 10 WB (Verschweigen der vorherigen Wettkampftätigkeit als Kick-/Thaiboxer/K1-Kämpfer).
2. Der Antragsgegner wird für 3 Monate von der Teilnahme am Sportverkehr des BABV und des DBV ausgeschlossen (§ 9 Abs. 1 h RO), die vorläufige Sperre durch den 1. Landessportwart wird auf die Sperre angerechnet.
3. Der Antragsgegner wird durch den 1. Landessportwart hilfsweise vom 1. Landesjugenwart hinsichtlich seiner Leistungsklasse neu eingestuft - er hat bei der Einstufung alle vorherigen Kämpfe im Boxen oder artverwandten Sportarten (Kick-/Thaiboxen, Karate, MMA) wahrheitsgemäß anzugeben. Nach derzeitiger Erkenntnislage sind 15 Kämpfe im Leichtkontakt und 5 Vollkontakkämpfe zu berücksichtigen.
4. Dem Antragsgegner wird eine Geldbuße von 25 € auferlegt.
5. Der Antragsgegner hat die hälftigen Kosten des Verfahrens in Höhe von 20 € zu tragen. Parteikosten und Auslagen werden nicht erstattet.
6. Der Vergleichsvorschlag ist sofort wirksam, jedoch für beide Seiten widerruflich durch schriftliche Erklärung bis zum 05.03.2017 (Eingang beim Rechtswart, ggf. durch Übergabe auf dem BABV-Verbandstag).

Dem Vergleichsvorschlag wurde von den Parteien zugestimmt und alle Auflagen erfült. Der Vergleich ist somit rechtskräftig.