Auslegung der aktuell gültigen WB (§ 15 Abs.6)

Vom DBV, Präsident Jürgen Kyas, erging am 18. April 2013 folgende Mitteilung:

Aus gegebenen Anlass beriet der geschäftsführende Vorstand des DBV am 11.04.2013 in Kassel die Auslegung des § 15 Abs. 6 der aktuell gültigen WB. Nach eingehender Erörterung wurde beschlossen, dass der § 15 Abs. 6 der WB wie folgt verbindlich ausgelegt wird:

Ein lizenzierter Übungsleiter oder Trainer des DBV darf nicht im Rahmen einer Profiveranstaltung außerhalb des Daches der AIBA oder des DBV amtieren. Anderenfalls wird seine Lizenz auf Dauer ungültig und er darf im olympischen Boxsport weder trainieren noch sekundieren.

Gleiches gilt für Sportler, die an Profiveranstaltungen außerhalb des Daches der AIBA oder des DBV teilnehmen. Auch sie können im Bereich des DBV oder der AIBA nie mehr Wettkämpfe bestreiten. Eine Rückkehr zum olympischen Boxsport bleibt weiterhin ausgeschlossen. Zuwiderhandlungen können durch die AIBA oder dem DBV mit empfindlichen Geldstrafen und Amtierungssperren geahndet werden.