Deutsche Meisterschaften Frauen in Straubing

Die erfolgreiche Staffel des BC Piccolo Fürstenfeldbruck

Die erfolgreiche Staffel des BC Piccolo Fürstenfeldbruck
(Bild von links nach rechts: Trainer Mladen Steko, Dragana Pozderovic (Bronze), Mandy Berg (Gold),
Anita Sinko (Gold) Präsident Manfred Kaltenhäuser)


14 Medaillen geholt und trotzdem reichte es dieses Jahr nicht zur Verteidigung des Titels `Bester Landesverband` des DBV. Gründe hierfür gibt es genug. Zunächst einmal haben die restlichen Landesverbände in allen Altersklassen aufgrund großer finanzieller Unterstützung durch deren Landessportverbände und Landesregierungen mächtig aufgeholt, dann erfolgte die Wertung nicht nach der Vielzahl der errungenen Medaillen sondern nach den ersten Plätzen und nicht zuletzt litt der BABV darunter, dass einige potenzielle Anwärterinnen auf Gold derzeit eine schöpferische Pause eingelegt haben oder nach Verletzungen ihre Teilnahme an dieser DM absagen mussten.

Es ist klar festzuhaltgen, dass sich die bayerische Frauenmannschaft im Umbruch befindet. Um so erfreulicher ist, wie sich die `Neulinge` im Bayern-Trikot präsentierten. Selbst gegen Teilnehmerinnen bei Europameistrerschaften verkauften sie sich bestens und zeigten ihr boxerisches Potential für die Zukunft auf.

Um wieder ganz an die Spitze in Deutschland zu kommen, bedarf es allerdings einiger Verbesserungen in der Vorbereitung auf derartige Events. Hier sind nicht nur die Vereine durch noch intensiveres Training gefordert. Auch die vom Verband angebotenen Lehrgänge erfordern eine Annahme durch die Athletinnen. Es ist sicherlich für die Frauentrainer frustrierend, wenn nur ein Viertel der eingeladenen Boxerinnen die Möglichkeit zur Fortbildung ergreift. Ein weiterer Punkt, vielleicht der wichtigste, wäre, den Athletinnen die Möglichkeit zu mehr Kämpfen durch Teilnahme an internationalen Turnieren auch im Ausland zu geben.

Wie notwendig gerade internationale Erfahrung ist, bewiesen die `Golden Girls` aus Fürstenfeldbruck, Mandy Berg und Anita Sinko, die sich mit überragenden Leistungen zum Meistertitel boxten. Nebenbei holte Mandy Berg auch noch den Pokal für die beste Kämpferin. Eine Bronzemedaille errang zudem Dragana Pozderovic. Damit setzte sich der BC Piccolo in der Vereinswertung bei 62 teilnehmenden Clubs an die Spitze vor BC Hanseaten Hamburg und BC Traktor Schwerin (je 2 Gold).

Bis ins Finale schafften es auch die überraschend stark auftretende Diana Loichinger und Ekaterina Stamatogluo. Beiden mussten dann allerdings den an Kampfanzahl weit überlegenen Gegnerinnen knappe Punktsiege überlassen.

Pech hatten Lorena Schmidt und Tiffany Coussens, die im Halbfinale scheiterten. Während Schmidt nach zwei Verwarnungen, wobei eine Verwarnung absolut überzogen war, nur ganz knapp der späteren Deutschen Meisterin unterlag. wurde die doch fragwürdige Entscheidung gegen Tiffany Coussens vom sachverständigen Publikum mit lautstarken Protesten begleitet.

Medaillen für Bayern holten:
Gold:
Mandy Berg und Anita Sinko, beide Fürstenfeldbruck
Silber: Diana Loichinger (Boxfit Regensburg), Ekaterina Stamatoglou (1880 München)
Bronze: Schmidt Lorena (BC Amberg), Mona Albrecht (BC Weißenburg), Ramona Eller (Boxfit Regensburg), Elvira Alberti (BC Weißenburg), Dragana Pozderovic (BC Piccolo Fürstenfeldbruck), Kristina und Regina Slobodjanikow (BC Kaufbeuren), Melanie Milles (BC Weißenburg), Tiffany Coussens (TV Bad Windsheim), Kristina Stürmer (BC Eichstätt).