Der bayerische Boxsport trauert um Walter Totzauer

Die Sportfreunde des ASV Boxabteilung und alle Boxsportfans trauern um das Boxurgestein Walter Totzauer, der am zweiten Weihnachtsfeiertag im Alter von 84 Jahren verstarb. In der Boxerszene von Neumarkt und im gesamten Landkreis hat er sich einen unvergesslichen Namen gemacht.

Eine besondere Anerkennung war für Walter Totzauer, dass ihn seine Boxfans liebevoll als  `Boxvater` bezeichneten. Als engagierter Trainer und Funktionär war er in allen Box-Clubs in Neumarkt und im Landkreis aktiv. Im gesamten bayerischen Raum wurde er von den Aktiven und Funktionären geschätzt und sein fachlicher Rat immer gerne angenommen. Vom Bayerischen Amateur-Box-Verband wurde er für seine langjährige Tätigkeit für den Boxsport mit der silbernen und goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

Als Initiator war Walter Totzauer 1961 die treibende Kraft für die Gründung der Boxstaffel des ASV Neumarkt. Selbst als Trainer stand er anfangs noch als Aktiver  im Ring. Er hat eine erfolgreiche Boxstaffel in Neumarkt aufgebaut und vielen Athleten zum Sprung auf das Siegertreppchen verholfen.

Walter Totzauer gehörte auch 1975 zu den Gründungsmitgliedern der DJK-Boxer und übernahm die Funktion des Abteilungsleiters. Als er die DJk verließ, gründete er die Boxstaffel des TSV Berching. 1985 kehrte Walter Totzauer wieder zu der Boxstaffel des ASV Neumarkt zurück und übernahm das Amts des Chefcoach. Erst 1997 beendete er seine Tätigkeit als Trainer.

Bevor Walter Totzauer in Neumarkt eine Boxstaffel aufbaute, war er in der Schweiz als aktiver Boxer erfolgreich. Als er 1960 nach Neumarkt kam, stieg er noch als aktiver Athlet für den 1. FC Nürnberg in den Ring.

Diesen außergewöhnlichen Sportler und Funktionär werden die Boxsportler des ASV Neumarkt und alle treuen Boxsportfans im gesamten bayerischen Raum immer in bester Erinnerung behalten.

Werner Hoffmann
ASV Neumarkt


                                                                   Walter Totzauer mit dem damaligen BABV-Präsidenten Jo Henning
                Foto: ASV Neumarkt