Drucken

Bayerns Junioren die Nummer 1 in Deutschland

Das Prädikat `überragend` kann man getrost auf Bayerns Junioren anwenden. Mit viermal Gold, viermal Silber und viermal Bronze holten die Bayern nicht nur die meisten Medaillen bei den diesjährigen Deutschen Junioren-Meisterschaften (weiblich/männlich), sondern setzen sich in der Länderwertung auch noch auf den ersten Platz vor Hessen und Nordrhein-Westfalen.

Zudem wurde Jessica Vollmann zur besten Boxerin gewählt und die Begegnung zwischen Franke Santino (Hamburg) und Diamant Mazrekaj (Mekong Neu-Ulm) erhielt die Auszeichnung des besten Kampfes der gesamten Veranstaltung.

Für Gold sorgten Jessica Vollmann (1860 München), Jan Richmeier (BC Eichstätt), Safei Nabil (Cukur München) und Marvin Glonner (BC Piccolo Fürstenfeldbruck), Silber errangen Diamant Mazrekaj (Mekong Neu-Ulm), Kirill Burbach (BC Amberg), Daniel Hildebrand (BC Landau) sowie Michael Dik (ATS Kulmbach) und Bronze holten Christian Lefter (TJKV Augsburg), Baris Akbulut (VfL Waldkraiburg), Arlind Beka (BC Fürstenfeldbruck) und Marie Paßler (BC Amberg).

Der Bayerische Amateur-Box-Verband mit Präsident Heinz-Günter Deuster an der Spitze gratuliert den bayerischen Juniorenboxer herzlich zu diesem großartigen Erfolg. Der Dank des BABV geht auch an die BABV-Landestrainer Alexander Angermann und Hans Buchmeier, an die Vereinstrainer und nicht zuletzt an den 1. BABV-Landesjugendwart Gerhard Winnerl, der - wie schon so oft - die richtigen Athleten für Meisterschaften nominiert hat.

Foto: Winnrl - mit der Veröffentlichung des Fotos besteht Einverständnis.