previous arrow
next arrow
Slider

Kampfrichter-Neuausbildung 2022

                                             Erwerb der Kampfrichterlizenz

                  Der Bayerischer Amateur-Box-Verband (BABV) führt im Rahmen seines

       Ausbildungsplanes im Jahr 2022 eine Neuausbildung für Kampfrichter/innen durch.

 

     Die Ausbildung umfasst 10 Lehreinheiten und 3 Einsätze als Probepunktrichter/in,

                                             bei verschiedenen Veranstaltungen.

 

                               Lehrgangsort : 86199 Augsburg, Gögginger Str.97,

                                                         Sportanlage PSV

 

                                                   Zulassung zur Ausbildung

- Mitglied in einem Boxverein (Boxabteilung) eines beim Deutschen Boxverband

  angeschlossenen Vereins
- Kenntnisse im olympischen Boxsport
- vollendetes 18. Lebensjahr
- eine Tätigkeit von mindestens einem Jahr im sportorganisatorischen Bereich des
  olymischen Boxens
- Ein aktiver Athlet kann sich einer Kampfrichterausbildung mit abschließender
  Prüfung unterziehen.

 

                 Die Lehrgangsgebühr beträgt 150,- € (Punktrichter-Neuausbildung).                                                                                                                                           
                              Der Betrag ist am Lehrgangstag in bar zu entrichten                                        

                           (inkl. Kampfrichterbuch, 1 KR-Abzeichen, Getränke).

                             Termin : Termin ist am Samstag, 12.02.2022 in Augsburg

 

   Meldungen bitte an Kampfrichter-Obmann des Bayerischen Amateur-Boxverbandes leiten.

                     Der Lehrgang erfordert eine Mindestanzahl von 10 Teilnehmern.

                                                 Meldeschluß ist der 21.01.2022!

 

 Mit sportlichen Grüßen

 Kampfrichter-Obmann

 Alexander Darbisch                                                                 



Ein Meistermacher wird 60.

Christian Walter, Inhaber der DOSB-A-Trainer-Lizenz und Verbandstrainer im Bayerischen-Amateur-Boxverband feiert am 22.10. seinen „Runden Geburtstag“.

     Christian Walter                                      

Die Boxabteilung wurde 2004 als Sparte im SV Pocking 1892 e.V. gegründet.

Christian Walter, damals als Streetworker für die Diakone Passau in Pocking tätig, war der Initiator und gleichzeitig Trainer der Kinder und Jugendlichen.

Bis zum heutigen Tag kümmert sich der ausgebildete Erzieher um Kinder und Jugendliche mit einem Migrationshintergrund. In der Talentsichtung/Talenterkennung und Förderung, der ihm anvertrauten Jugendlichen zeigt er Gespür und Einfühlungsvermögen.

Als ehemaliger Meisterboxer kann Christian einen Wettkampf lesen wie kein Anderer. Seine Wettkampfbeobachtungen sind scharf analysiert, seine Anweisungen im Ring kurz und präzise und für jeden Athleten verständlich und umsetzbar.

Christian spricht die Sprache der Jugend. Bei den Deutschen Meisterschaften betreut er die BABV-Athleten in den AK- U-15 / U-17 mit großen bis sehr großen Erfolgen.

So holte er DM-Titel für u. A.: Andreas Budan, Daniel Gross, Roman Gorst, Nikolas Gorst.

Gut 30 weitere Titel erreichten Pockinger Boxer bei den Bezirksmeisterschaften/Ostbayerischen Meisterschaften/Südbayerische Meisterschaften und Bayerische Meisterschaften.
Zur
Zeit befinden sich in seiner Talentschmiede Athleten, wie u.n.w.z.n. Maximilian Schneider, Alexander Osipow, Edgar Miller, Jaroslav Kaa.

Viel Erfolg für die Zukunft.

Lieber Christian, der BABV gratuliert Dir zu Deinem „Runden“ wünscht Dir privat alles Gute, Gesundheit und

viel sportlichen Erfolg.

Im Namen des BABV

Heinz-Günter Deuster, BABV-Ehrenpräsident



Sparrings- und Sichtungslehrgänge 2021 der Mittelfränkischen Athleten/innen

Liebe Athleten/innen, liebe Sportfreunde/innen,

als Vorbereitung auf die Frankenmeisterschaft am 13./14.11.2021 wird der Bezirk Mittelfranken einen Vorbereitungslehrgang durchführen.

Termin: Sonntag, 07.11.2021
Ort: 95072 Eichstätt, Am Sportplatz 16 (BC Eichstätt)

Teilnehmer: Alle Teilnehmer der Frankenmeisterschaft am 13./14.11.21 in Würzburg

Damit der Lehrgang pünktlich begonnen werden kann, bitte ich um rechtzeitige Anreise am

Sonntag, 07.11.21 bis spätestens 9.30 Uhr
Lehrgangsende: ca. 16.00 Uhr

Mitzubringen sind: ausreichend Trainingsbekleidung, Kopfschutz, Mundschutz, Bandagen, Sparrings- und Gerätehandschuhe, Brustschutz ist freigestellt, Sprungseil.

Der Lehrgang ist gebührenfrei.
Die Verpflegung der TN wird vom Bezirk Mittelfranken übernommen.
Die Anreise erfolgt auf eigene Kosten.

Lehrgangsleitung: Alexander Angermann, Bezirkssportwart und Verbandstrainer BABV
                                Dalia Sulic, Vereinstrainer

Wichtig: Diese Lehrgänge sind sind Sichtungs- und Vorbereitungsmaßnahmen des Bezirks   
                   Mittelfranken.
               Entschuldigungen können nur in dringenden Fall bei mir persönlich erfolgen
              (Mobil: 0171 9334259).

Mit sportlichen Grüßen und eine gute Anreise!

Bezirkssportwart
Alexander Angermann


Ausschreibung zur Nachwuchsveranstaltung am 20.11.2021 in Augsburg

Liebe Sportfreunde/innen,                                                                    

     die Boxabteilung des MBB - Sportgemeinschaft Augsburg e.v -                 

                                                     richtet am

                  Samstag, den 20.11.2021 in der MBB-Sporthalle                                      

                  86161 Augsburg, Haunstetterstr 168

 

eine Nachwuchs-(Intergration) veranstaltung für alle Alters-und Gewichtsklassen männlich und weiblich aus.

           Wiegen und ärztliche Untersuchung 09.00 bis 11.00 Uhr

           Veranstaltungsbeginn     12.00 Uhr

 

Teilnehmermeldungen mit Namen der Kämpfer, Kampfgewicht,

Geb. Datum, Kampfanzahl und Vereinszugehörigkeit bitte ich bis

spätestens Sonntag, den 14.11.2021 an den Abteilungsleiter

      Wazlawczyk Peter, 86167 Augsburg, Widderstr. 17 
      Tel: 0173-3536817, Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!              zu richten.

                                                                    

Vereine/Abteilungen, deren Aktive gemäß der Voranmeldung nicht besetzt

sind, erhalten durch den Veranstalter eine rechtzeitige Information.

Ihnen bleiben so die Anreise und die damit verbundenen Kosten erspart.

Im Interresse unseres Sportes und der Jugendarbeit bitten wir – vor allem

unsere schwäbischen Vereine- um eine zahlreiche Beteiligung.

Mit sportlichen Grüßen

Peter Kuhn                                        Alexander Darbisch
Bezirkssportwart Schwaben             Bezirksjugendwart Schwaben



Die Kämpfe des Lebens für Diana Loichinger

Die Boxerin aus der Oberpfalz steckte einen Schicksalsschlag weg und siegt mit mentaler Stärke.

Bericht und Fotos von Hartmut Heß (Main-Post)

Diana Loichinger aus Wenzenbach bei Regensburg legte bei den Bayerischen Meisterschaften der Elite-Boxer im Würzburger Friedrich-König-Gymnasium einen bemerkenswerten Auftritt hin. Dass sie sich am Sonntag ihren x-ten Meistertitel in Bayern holte war nur Nebensache, viel wichtiger war, dass sie am Sonntag überhaupt den Boxring bestiegen hatte. Dort bestritt sie binnen zwei Wochen erneut einen Kampf des Lebens und avancierte nicht nur zur Meisterin, sondern auch zur Königin der Herzen.

Mehrere Zuschauerinnen und Zuschauer weinten kurz nach 12 Uhr mit Diana Loichinger als sie nach dem Schlussgong auf die Knie ging, ihre Gefühle nicht mehr zurückhalten konnte, von Endorphinen – die ein natürliches Schmerzmittel des Körpers oder eine Art Betäubung sind – überschwemmt wurde und hemmungslos weinte. Danach brachen in der Halle emotional alle Dämme. Selbst gestandene Rocker waren ergriffen und schauten zu dieser Frau auf, auch wenn das eigentlich nicht ging, weil sie einen halben Meter größer waren als die zierliche und 1,62 Meter kleine Boxerin. Alle in der Halle erhoben sich wie auf Befehl um Diana Loichinger ihren Respekt zu zollen. Auch die Funktionäre des Bayerischen Amateurboxverbandes wussten der Situation gerecht zu werden und Landessportwart Franz-Josef Santl bat zu einer Gedenkminute für den verstorbenen Box-Trainer und Oberpfälzer Bezirksjugendwart Armin Kerscher.

Die Vorgeschichte verdeutlicht, wie hart das Leben sein kann und welch mentale Klasse diese Frau im und außerhalb des Boxrings besitzt. Denn am 5. Oktober war im Training der 65-jährige Armin Kerscher vom BC Köfering ihr Sparringspartner, der plötzlich zusammenbrach und in ihren Händen an einem Aneurysma starb. „Ich habe ihn noch reanimiert, aber ich konnte ihn nicht mehr retten“, schilderte Diana Loichinger das schlimme Erlebnis, das für sie härter war als alle ihre gefangenen Treffer und Niederlagen ihrer Karriere im Boxring zusammen. „Er hat mich zum Boxen gebracht, war zwölf Jahre mein Trainer, Freund und eine Art Vater“, beschrieb die Oberpfälzerin ihre intensive Beziehung zu Armin Kerscher. „Ich musste heute den ersten Kampf meiner Laufbahn ohne ihn bestreiten und ich wusste, dass es nicht einfach wird“, sagte die 32-Jährige im Gespräch mit dieser Redaktion. „Der Verein ist eine Familie für mich, alle haben mich mit Zuspruch aufgebaut und ich habe heute für Armin geboxt, der gefühlt bei mir dabei war“, so erzählte die Fliegengewichts-Boxerin die vergangenen beiden Wochen. Den Schicksalsschlag persönlich zu verarbeiten war in gewisser Weise ein zweiter Kampf des Lebens für sie nach dem verlorenen Überlebenskampf ihres Mentors. Seit dem 5. Oktober musste sie durch ein Tal der Tränen und sie meisterte die schwierige Aufgabe mit Bravour. „Ich glaube, dass ich zur Deutschen Meisterschaft fahre, das würde dem Armin droben im Hímmel gefallen“, erklärte die Altenpflegerin auf Nachfrage. Freilich müsste sie rein sportlich nicht mehr zur Deutschen, hat die überaus erfolgreiche Amateurboxerin, die von 2017 bis Corona dem Nationalkader angehörte, doch schon zwei nationale Titel und neun Silbermedaillen errungen.

Loichinger1
Loichinger2

Loichinger3

Diana Loichinger vom BC Köfering weinte minutenlang und avancierte zur Königin der Herzen bei den Bayerischen Meisterschaften der Elite-Boxer.

Loichinger4

Die Trainer Peter Probst (links) und Thomas Wiesbeck vom BC Köfering unterstützten Diana Loichinger und nahmen sie nach dem Schlussgong in ihre Arme.


Die beiden Lokalmatadoren Richard Hartmann und Wycisk Jefferson konnten den Heimvorteil nur bedingt nutzen. Wycisk Jefferson von den Würzburger Kickers gestaltete seine Premiere auf einer Bayerischen Meisterschaft im Viertelfinale gegen Markus Schermer vom BC Landau siegreich. Er hatte wegen Corona in den vergangenen Monaten ohne Training zugenommen und musste in den vergangenen drei Wochen zehn Kilogramm abnehmen, offenbarte deswegen aber keine Defizite. Am Sonntag stand er im Halbfinale des Mittelgewichts der Männer gegen Daniel Filipovic vom MTV Müchen. Der 21-jährige Würzburger stand dort auf verlorenem Posten, wurde schon in der ersten Runde zweimal angezählt und nach halber Kampfzeit warf sein Trainer Ramush Tahiraj das Handtuch zur Aufgabe. Richard Hartmann vom Boxteam Tommy sah sich im einzigen Superschwergewichtskampf dem Ingolstädter Haris Habibovic gegenüber. „Richard hat eine starke Leistung geboten“, urteilte sein Coach Tommy Schult, obwohl sein Schützling mit einer blutigen Nase gezeichnet war. Der einstige Kickboxer boxte ordentlich, aber in punkto Schnelligkeit und Treffsicherheit war der Ingolstädter überlegen, Hartmann durfte sich mit dem Titel des Bayerischen Vizemeisters trösten. Erfreulich waren aus unterfränkischer Sicht die zwei Bayern-Titel für Kai Friedensohn (bis 86 Kilogramm) und Mohammad Shadab (bis 76 Kilogramm) vom TSV Bad Kissingen.



Den Lobeshymnen ließ BABV-Präsident Karl-Heinrich Pauckner Taten folgen

Großes Lob und Anerkennung für den diesjährigen Ausrichter der Bayerischen Meisterschaft (Elite m/w), den Sportfreunden der WVV Würzburg, durch BABV-Präsident K.-H. Pauckner.

Bezirkssportwart und Abteilungsleiter Hans Bales und seinem Team gelang es auch diesmal wieder (wie oft eigentlich schon?) eine hervorragend organisierte und vorbildlich durchgeführte Meisterschaft auf die Beine zu stellen.

Bei drei Veranstaltungen in zwei Tagen gab es neben guten und spannenden Kämpfen auch für lockere Stimmung sorgende Einlagen, als sich z.B. Hans Bales am Sonntag mit den Worten:

„Weisswurst gibt`s, gute Weisswurst gibt`s“ lautstark ans Publikum wandte. Es war daher selbstverständlich, dass das Küchenangebot bereits gegen Mittag ausverkauft war.

Dank an Hans und seinem Team vor und hinter den Kulissen!!

Egal

Im Rahmen dieser Meisterschaft ließ es sich BABV-Präsident Karl-Heinrich Pauckner nicht nehmen, engagierte und langjährig erfolgreiche Funktionäre zu ehren.

So wurden mit der BABV-Ehrennadel in Silber ausgezeichnet:

Tanja Sabroda, Oliver Barth und Frank Kramosch.

Mit der BABV-Verdienstnadel in Silber wurde Bezirkssportwart und Abteilungsleiter Hans Bales ausgezeichnet.

Glückwunsch an alle Geehrten. Ihr habt diese Ehrung verdient.

Doch auch die Geburtstagskinder Raschad Pekpassi (TSV 1860 München) und Kai Melder (ltd. Verbandstrainer) wurden vom Präsidenten mit einem kleinen Präsent und einem – von allen Anwesenden – lautstark gesungenen „Happy birthday“ überrascht.

Ehrung

Heinz-Günter Deuster, BABV-Ehrenpräsident


© 2022 BABV - Bayerischer Amateur-Box-Verband e.V.