previous arrow
next arrow
Slider

Neuer Abteilungsleiter TSV 1860 Mühldorf

Liebe Sportfreunde/innen,

zum neuen Abteilungsleiter der Boxabteilung des TSV 1860 Mühldorf wurde Sportfreund Fernando Kraus gewählt.

Die weiteren Einzelheiten sind der BABV-Homepage unter Bezirke/Vereine (Bezirk Oberbayern - TSV 1860 Mühldorf) zu entnehmen.

Mit sportlichen Grüßen

Susanne Gorani

BABV-Pressewartin


Ostbayerische Meisterschaften in allen Alters- und Gewichtsklassen m/w 2022 am 28.05.22 in Köfering

Wann:             28. Mai 2022 um 13.30 Uhr

Wo:                 Kirchstraße 2, 93096 Köfering

Arzt u. Waage:     09.30 Uhr bis 11.00 Uhr anschließend Auslosung

 

Teilnahmeberechtigt ist jedes Mitglied, eines dem BABV angeschlossenen Vereines der Bezirke Niederbayern und Oberpfalz und das im Besitz eines gültigen Startausweises ist.

Die Durchführung der Meisterschaft erfolgt nach der WB (Stand 01.01.2022) und BABV –Satzung.

Die Meisterschaften werden in den Leistungsklassen A und B und falls erforderlich auch in C durchgeführt. A = 7 und mehr Siege, B – 6 Siege, C – 3 Kämpfe. Die Erst- und Zweitplatzierten erhalten eine Urkunde.

Die Sieger erhalten den Titel Ostbayerischer Meister/in 2022 der entsprechenden Leistungsklasse.

Kann am Veranstaltungstag der Titel nicht ausgeboxt werden, so findet der Finalkampf bei der ersten Heimveranstaltung eines Ostbayerischen Vereins statt. Die Einzelheiten regeln die Vereinsvorstände der Finalisten nach den sportlichen Vorgaben.

Meldeschluss ist der 14.05.2022.
Bitte unbedingt in den Jugendklassen den Geburtsmonat angeben, (24 Monatsregel) und aktuelles Gewicht. Bitte alle Meldungen an den Bezirkssportwart der Oberpfalz Herbert Mühlbauer (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) senden.

Anlässlich der Meisterschaft besteht für alle Sportlerinnen und Sportler der Bezirke Niederbayern und Oberpfalz außerhalb der Meisterschaft Startverbot.

Mit sportlichen Grüßen

Herbert Mühlbauer

Bezirkssportwart Oberpfalz    
Meldeformular Ostbayerische Meisterschaft 2022 page1



BC Kaufbeuren brutal im Stich gelassen!

Tja, anders kann man das Verhalten der internationalen und nationalen Vertreter zum Allgäu-Cup 2022 nicht bezeichnen. Bis Anfang der Woche konnte der ausrichtende Verein "BC Kaufbeuren" noch mit einem Turnier über zwei Tage und rund 40 Kämpfen planen, so hagelte es ab letzten Donnerstag Absage über Absage.

Die letzten erfolgten in der Nacht vom Freitag auf Samstag 23:30 Uhr!!!

Über die Gründe der Absagen machte sich nicht nur der Gastgeber so seine Gedanken:

ICH AUCH!!

Aus den verbleibenden Teilnehmern: Estland 3; Moldavien 4; Schweiz 1; Österreich 1; LV Hessen 2; LV Baden-Württemberg 2; und dem LV Bayern mit 12 Teilnehmern konnten immerhin noch 12 Kampfpaarungen zusammengestellt werden.

Neben den jeweiligen Siegern gab es natürlich auch Verlierer. In erster Linie der Gastgeber "BC Kaufbeuren", mit Roman Slobodjanikov und seinem Team. Eine Veranstaltung, die an Planung, Organisation und Betreuung nichts zu wünschen übrig ließ und einen großen finanziellen Einbruch zu verzeichnen hatte.

– Der anwesende Vorsitzende des BABV-Förderkreises Reinhold Gruschwitz erkannte dieses finanzielle Fiasko und versprach einen Zuschuss, was dem Ausrichter sicherlich in der Kostenfrage etwas Luft verschaffen wird -.

Ein weiterer Verlierer waren die fehlenden Zuschauer, die zum Teil hochklassige Begegnungen versäumten!!

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch den Oberbürgermeister von Kaufbeuren, Herrn Stefan Bosse.

OB KB


Roman Slobodjanikov sprach die üblichen Grußworte und überreichte an die Vertreter der teilnehmenden Nationen/Landesverbände geschmackvolle Erinnerungsgeschenke u. a. in Drei-D-gedruckte Medaillen!

Zu den Kämpfen:

Kadetten Papier-Gew. – 42 kg

In einem – von ständig wechselnden Vorteilen geführten Kampfverlauf – trennten sich die beiden Kaufbeurer Nico Stettinger und Michael Abramov Unentschieden.

Jugend Mittelgewicht – 75 kg

Aus einer schlagstarken und kompromisslosen Begegnung, zweier willensstarker Athleten verließ Daniel Frolov (Ansbach) gegen Sergiv Gaidampas (LV HE) als glücklicher 2:1 PS den Ring.

Frauen-Elite Leichtgewicht – 60 kg

Hier musste sich Samantha Kellner (BC Picc FFB) trotz tapferer Gegenwehr Lisa Shefer (Estland) einstimmig nach Punkten geschlagen geben.

Jugend Superschwer + 92 kg

Auch hier ging der Sieg einstimmig an Islam Chaschdimuradov (Austria) über Daniel Timofejew (Ansbach). Beide zeigten in ihrem Gewicht – über 110 kg – einen flotten Kampfverlauf - und Ringrichter Rene Seifert hatte alle Mühe nicht zwischen „die Fronten“ zu geraten.

Junior (W) Bantamgewicht – 52 kg

Zwischen Angela de Felice (Schweiz) und Bianka Balint (Dachau) erkannte jeder Zuschauer sofort, hier standen zwei Athletinnen der Extraklasse im Ring.

Beide – mit mehrfachen Meistertiteln - ausgestattet, boten Boxen auf höchstem Niveau.

Der Sieg ging letztendlich – nicht unverdient - an die erfahrenere Schweizer Meisterin. Nach der Urteilsverkündung galt der aufbrausende Sonderapplaus beiden Athletinnen.

Elite Weltergewicht - 67 kg

In einem Kampf mit Haken und Ösen und an Härte kaum zu überbieten gewann Derrim Gökduman (LV HE) gegen Simon Karhanin (Estland) einstimmig nach Punkten.

Elite Mittelgewicht – 75 kg

Alec Hope (Memmingen) konnte nach einem – bis ans Limit – geführten Kampf gegen Marin Macarie (Moldavia) einen knappen 2:1 PS erringen.

Elite Halbschwergewicht – 80 kg

Reamateurisierter Joshua Lederhofer (PSV Augsburg) musste Federn lassen.

Nach seiner Wiederzulassung für das AOB-Boxen und dem Gewinn der Schwäbischen Meisterschaft musste Joshua erkennen, dass die Trauben für einen ehemaligen Box-Profi hoch hängen.

In einem einseitig geführten Kampf gegen Dmitri Coscing (Moldavien) wurde Joshua nach einem Körpertreffer in der 2. Rd. von RR Alexander Darbisch angezählt und zum Schutze des Athleten aus dem Kampf genommen. Ringarzt Dr. Stefan Lorch verzichtete allerdings auf eine Schutzsperre.

Elite Cruisergewicht – 86 kg

Rawil Fatullaew (GW Ingolstadt) unterliegt nach einem an Härte und großer Gegenwehr geführtem Kampf einstimmig Andrei Zaplitni (Moldavien).

Elite (w) Halbweltergewicht – 63 kg

Knapp, aber nicht unverdient ging der Sieg von Kathrin Häberle (LV BW) gegen die mehrfache DM Annemarie Retzer (1. ASV Nürnberg) mit 2:1 Richterstimmen aus.

Ohne den Sieg für K. Häberle zu schmälern, nach knapp 2 Jahren Pause war es ein Test für Annemarie für ein Come-back.

Elite Cruisergewicht – 86 kg

Stiven Aas (Estland) RSC-Sg. 2. Rd. über Alexander Romanov (LV BW)

Elite Schwergewicht – 92 kg

In der finalen Begegnung dieser Veranstaltung standen sich mit dem Dachauer Leo Kirschberger (Boxer der 1. BL) und dem DM-Jugend-Meister Michael Berg (PSV Augsburg) zwei Boxer der Extraklasse gegenüber. „Jungwolf gegen Rudelführer“!

Der Ausrichter tat gut daran, diesen Kampf am Schluss dieser Veranstaltung zu präsentieren. Leo musste sich mehr als strecken um den Angriff auf den Thron zu verhindern.

Nach drei hart geführten Runden ging das Urteil einstimmig an Leo Kirschberger.

Fazit: Leo hat erkannt, es gibt Konkurrenz, die es zu beachten gibt. Michael weiß, ich brauche noch, aber ich bin auf dem bestem Weg.

Beste Technikerin: Angela De Felice (Schweiz)

Angela de Felice
Beste Kämpferin: Lisa Shefer (Estland)

Lisa Shefer

Bester Techniker: Derrim Gökduman (LV Hessen)

Darbisch

Bester Kämpfer: Dimitri Coscing (Moldavien)

Dimitri Cocing

Kampfgericht: A. Darbisch; Peter Kuhn; H. Born; H.-G. Deuster; R. Seifert; Ringarzt Dr. St. Lorch; S. Odenbach;
                       Ausrichter: R. Slobodjanikov

KG KB


Gez. H.-G. Deuster, KR dieser Veranstaltung



Elite - BABV International

Als Vertreter des DBV starteten zwei unserer BABV-Spitzenathleten beim Turnier "Goldener Gürtel" in Târgu Mureș/Rumänien:


67 kg: Deniel Krotter, TV Bad Windsheim

71 kg: Magomed Schachidov, TSV 1860 München

GoldenerG 01

Magomed konnte das renommierte und stark besetzte Turnier gewinnen, Deniel belegte einen hervorragenden 3. Platz!
Beide Boxer sind im Olympia-Kader 2024 des DBV, Magomed ist im OSP Heidelberg, Deniel im OSP Schwerin. Ich drücke beiden die Daumen für die Vorbereitungs- und Wettkampfphasen des aktuellen olympischen Zyklus, viel Erfolg und bleibt gesund.

GoldenerG 02
GoldenerG 03


Mit sportlichen Grüßen
 
Kai Melder

Ltd. Verbandstrainer


Bayerische Meisterschaft der Altersklassen Schüler-Jugend am 09./10.04.22 in Eichstätt

Als gewohnt guter und zuverlässiger Ausrichter einer Meisterschaft, erwies sich der BC Eichstätt.
Alle Teilnehmer sahen an zwei Tagen bei drei Veranstaltungen spannende und im Ergebnis überraschende Halbfinal- und Finalkämpfe.

Für das -  sich mit Herzblut einbringende Team um Gerhard Heubusch - gab es jedoch einen großen Wehrmutstropfen.
Es fehlen sowohl ein Kopfschutz, wie auch ein paar Wettkampfhandschuhe. Ich gehe von einem Versehen aus und appeliere auf diesem wege an alle Teilnehmer. Sollte sich irrtümlich irgendwo und irgendwann o. g. Kampfausrüstung wiederfinden, bitte gebt sie an den BC Eichstätt zurück.
DANKE, liebe Sportfreunde/innen!

Verliefen die Halbfinal- und Finalkämpfe des gestrigen Samstag noch im erwarteten Rahmen (trotz einer Split-decision), so zeigte sich der gestrige Sonntag mehr als eine Überraschung.
EIN MEISTER WIRD BESIEGT:
So könnte die Überschrift zum Finale zwischen Elias Rotherbl vom Hitsquad Rosenheim und Pace Vasiliev vom BC Piccolo Fürstenfeldbruck im Jugend-Halbschwergewicht lauten. Konnte der Fürstenfeldbrucker seinen damaligen Finalgegner bei den Oberbayerischen Meisterschaften noch nach Punkten besiegen, musste er sich diesmal im Revanche-Finale nach Punkten geschlagen geben.

BC-SPORTHALLE WIRD ZUM TOLLHAUS.
Finalbegegnung zwischen edmund Hoti vom Hitsquad Rosenheim gegen Edison Avdiu vom BC Weissenburg im Jugend-Halbmittelgewicht.
In einer an Dramatik, mit wechselnden Vorteilen, was Schlaghärte und technische Raffinessen betrifft, konnte sich der Rosenheimer letztendlich den Punktsieg erkämpfen. Beide Athleten zeigten sich konditionell und vom Leistungswillen als äußerst stark.
Ringsprecher Uwe Schilhaneck forderte das Pubikum noch vor der Urteilsverkündung zu einem Sonderapplaus auf. Ein Toben brannte auf, so dass man fürchtete, die Fensterscheiben zerspringen.
Ach ja, einen Sieger gab es auch: Punktsieg Edmond Hoti.

Vom ausrichtenden Verein fuhr Polizeimeisteranwärter Jan Richmeier den erwarteten kurzrundigen Sieg über den tapfernden Barak Öztürk vom BC Kaufbeuren ein.

Als Preise wurden vergeben:

                                                         Bester Techniker: Timofij SYDORUK (BC Piccolo Fürstenfeldbruck)

Timofij Sydoruk

                                                                 Bester Kämpfer: Elias ROTHERBL (HitSquad Rosenheim)

Rotherbl
                                      
                                       Ehrenpreis des BABV-Präsidenten:
Valeria STEKO (BC Piccolo Fürstenfeldbruck)

Valeria Steko

                                     Erfolgreichster Verein dieser Bayerischem Meisterschaft: BC Piccolo Fürstenfeldbruck

BC Piccolo FFB
Ringsprecher Uwe Schilhaneck konnte in der Halle begrüßen:

Boxlegende des BC Eichstätt: Heinz Walter
Vom BABV: Präsident Karl-Heinrich Pauckner, 1. Landessportwart Franz Santl (Wettkampfleiter), 2. Landessportwart Alfred Hörauf, 2. Landesjugendwart Leo Kern, Alexander Darbisch (BABV-KO und KR), Simobne Pauckner (BABV-Frauenbeauftragte und KRin), Kai Melder (Ltd. Verbandstrainer), Mario Stanislaw (BABV-Verbandstrainer), Peter Stettinger (BABV-Verbandstrainer), Christian Walter (BABV-Verbandstrainer), Alois Kraus (Jugendwart Bezirk Oberfranken), Igor Krotter (Jugendwart Mittelfranken), Hans Bales (Bezirkssportwart Unterfranken), Reinhold Gruschwitz (Vorsitzender des BABV-Förderkreis).

Unsere Ringärzte waren vor Ort und im Amt Dr. Karl-Adolf Katelhön und Uta Katelhön. Supervisor dieser Veranstaltung war unser Ehrenpräsident Heinz-Günter Deuster.

Neben den Ehrungen fand BABV-Präsident Karl-Heinrich Pauckner lobende Worte für das Kampfgericht.
Diese waren: Alexander Darbisch, Thomas Dietz, Viktor Michel, Simone Pauckner, Paul Rossa, Werner Sesulka, Rene Seifert und Alexander Wilding.

KG Eichstätt
                                                        Bericht und Fotos: BABV-Ehrenpräsident Heinz-Günter Deuster


Abwesenheit unseres 2. Landessportwartes Atschi Hörauf vom 20.04.-11.05.22

Liebe Sportfreunde und Sportfreundinnen,

unser 2. Landessportwart Atschi Hörauf ist vom 20.04.-11.05.22 auf Kur.
In dieser Zeit ist er nicht per Post erreichbar. Boxpassverlängerungen sollen zur Bearbeitung in dieser Zeit an unsere Geschäftsstelle in Weißenburg gesendet werden.
Startgenehmigungen bearbeitet unser 1. Landessportwart Franz Santl.

Mit sportlichen Grüßen

Susanne Gorani

BABV-Pressewartin

© 2022 BABV - Bayerischer Amateur-Box-Verband e.V.