previous arrow
next arrow
Slider

Neuausstellungen von Startpässen!

Liebe Vereinsvorsitzende und Vereinsvertreter,

unsere Veranstaltungen kommen schön langsam wieder ins Rollen, worüber wir sehr froh sein können.
Ich darf mich ganz herzlich für Euer Durchhaltevermögen bedanken.

Ich muss Euch heute aber erneut darauf hinweisen, dass alle Neuausstellungen von Startpässen von unserem Ehrenpräsident Heinz Günter Deuster in ehrenamtlicher Arbeit erledigt werden.
Ich bitte Euch deshalb, beim Ausfüllen der Passanträge akribisch und genau vorzugehen. Unser Ehrenpräsident wird von sich aus keine Pässe mehr ausstellen, wenn nicht

1. Der Passantrag RICHTIG und KOMPLETT ausgefüllt ist (Bitte mit ALLEN Kreuzen und Unterschriften versehen!)
2. Ein aktuelles Passbild beigefügt ist.
3. Und eine Kopie des Ausweises, Reisepass, Geburtsurkunde beifügt ist.

Wenn der Pass von unserem Ehrenpräsident Heinz Günter Deuster erstellt wurde, wird er an den Antragsteller zurück gesandt.
Nun muss der/die Athlet/in zum Arzt und die Erstuntersuchung im Startpass eintragen lassen.
Danach ist der Startpass nochmal BITTE an unseren Ehrenpräsidenten Heinz Günter Deuster zurück zu schicken
(NICHT an die Geschäftsstelle!)

Er wird dann den Jahresstempel und die Jahresmarke des DBV einkleben und an den Antragsteller zurückschicken.
Dieser Vorgang kann sich ca. 3 Wochen hinziehen. Ich bitte euch deshalb die Passanforderung nicht auf die letzte Minute zu verlegen.

Die Rechnung für die Passausstellung erfolgt durch die Geschäftsstelle und wird per Email an die angegebene Vereins-Mail-Adresse gesendet.
Ich bitte in diesem Zusammenhang auch alle Vereine über die NU Liga Verbandssoftware die eigenen Daten einzupflegen.
Liebe Sportfreunde,
 
ich bitte Euch eindringlich den Verband bei diesen Arbeiten zu unterstützen!

Die Passverlängerungen werden weiterhin durch die Geschäftsstelle erledigt.
Die Startgenehmigungen werden von unserem 1. Landessportwart Franz Santl bearbeitet.

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Mit sportlichen Grüßen

Heiner Pauckner

Präsident des BABV


Ausrichter für die DM U22 gesucht!

Der Deutsche Boxverband möchte die Ausrichtung der DM U22 in diesem Jahr an den BABV vergeben und sucht hierfür noch einen Ausrichter.

Der Termin wäre 25.10. - 29.10.2022.

Sollte ein Verein im BABV Interesse daran haben, bitte an BABV-Präsident Heiner Pauckner wenden.

Mit sportlichen Grüßen

Heiner Pauckner

Präsident des BABV


Wichtiger Hinweis! Athleten/innen aus der Ukraine

Sehr geehrte Sportfreundinnen und Sportfreunde,

seit dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine sind viele Menschen auch nach Deutschland geflohen und versuchen in Deutschland sich für eine weitere unbestimmte Zeit eine neue Existenz aufzubauen.
In diesem Zusammenhang kommen viele Sportlerinnen und Sportler aus dem Boxsport, aus der Ukraine zu uns und wollen ihren Sport im Deutschen Boxsport-Verband weiter ausüben.
Dazu werden folgende Regelungen bekannt gegeben:

1. Alle Sportlerinnen und Sportler aus der Ukraine erhalten einen Startausweis vom DBV.
2. Alle Startausweise sind mit einer Starterlaubnis des DBV zu versehen, diese sind an Herrn Dreke zu senden.
3. Alle bisherigen Wettkämpfe in der Ukraine sind im neuen Startausweis aufzunehmen.
4. Nach der Starterlaubnis sind alle medizinischen Notwendigkeiten einzuhalten und danach können die Sportlerinnen und   
    Sportler aus der Ukraine an Wettkämpfen im DBV teilnehmen.

Mit sportlichen Grüßen

Heiner Pauckner

BABV-Präsident


Schwäbische Meisterschaft aller Alters- und Gewichtsklassen 2022 am 02./03.04.22 in Aichach

IMG 20220403 WA0011
In der – an beiden Tagen - ausverkauften Festhalle des TSV Aichach fanden am 02.04./03.04. 2022 die diesjährigen Schwäbischen Meisterschaften in Aichach statt.

Ein großes Lob geht an Slawa Odenbach und sein Team, dem es gelang eine großartige und gut organisierte Meisterschaft auf die Beine zu stellen. Der guten Organisation wollten natürlich auch die aktiven Athletinnen und Athleten in nichts nachstehen. Von ihren Fans angefeuert, sahen die Zuschauer viele spannende und begeisterte Kämpfe. Nicht wenige endeten mit einer „Split decision“.

Insgesamt wurden 36 Kämpfe durchgeführt.

Ohne Übertreibung kann man sicherlich die Begegnung im Elite-Bereich in der Gewichts-Klasse bis 80 kg zählen.

Hier trafen die mehrmaligen Meisterboxer Artur Krischanowski vom BC Kaufbeuren und Joshua Lederhofer vom PSV Augsburg aufeinander. In einer an Spannung und wechselnden Vorteilen kaum zu überbietenden Begegnung konnte sich der Augsburger mit einer knappen Entscheidung durchsetzen.

Joshua Lederhofer erhielt den Preis des besten Technikers. Artur Krischanowski wurde mit dem Pokal für den besten Kampf ausgezeichnet.

Weitere Preise gingen an:

  • Beste Technikerin: Karina Mastrel, 1. BC Haan Augsburg
  • Erfolgreichste Mannschaft dieser Meisterschaft: 1. BC Haan Augsburg.


IMG 20220403 WA0012


IMG 20220403 WA0013
Gratulation an alle Titelträger und natürlich an die besonders ausgezeichneten Athletinnen und Athleten!

Am Finaltag ließ es sich auch unser Ehrenkampfrichter Helmut Prifling nicht nehmen, der Veranstaltung beizuwohnen. Helmut fühlte sich gut aufgenommen im Kreise seiner ehemaligen Kollegen, war begeistert von den kämpferischen Leistungen der Finalisten und war besonders positiv überrascht von der Leistung unserer jungen, neuen Kampfrichtergeneration um Albert Darbisch und Andreas Hermann.


Heinz-Günter Deuster, Supervisor und BABV-Ehrenpräsident



U17 – BABV International

U17 Assisi 01

Als Vertreter des DBV starteten einige Boxer des BABV bei einem internationalen U17-Turnier in Assisi/Italien. Geplant war auch die Teilnahme von Boxern aus Kroatien und Griechenland. Leider konnten die Athleten aus diesen beiden Ländern nicht anreisen. So war das ganze quasi ein Ländervergleichskampf Deutschland gegen Italien. Geboxt wurde vom 23. bis 25. März  im Olympischen Boxzentrum Assisi.
 
Teilnehmer waren:
Alexander Chisari, BSV Olympia Nürnberg
Nikita Koryakovskiy, SV Pocking
Simon Suppus, FC Grün-Weiß Ingolstadt
Jakob Suppus, FC Grün-Weiß Ingolstadt
Eric Propp, BC Amberg

U17 Assisi 02

Die Anreise erfolgte per Kleinbus am Dienstag. Turnierstart war am Mittwoch. Die anderen Aktiven des DBV reisten aus den Landesverbänden NRW und Niedersachsen per Flugzeug an. Das Turnier war im Round-Robin-Modus geplant. Geboxt wurde an drei Tagen hintereinander. Auch hier waren die Kämpfe von großer Dynamik und Härte geprägt, eine hervorragende Gelegenheit für unsere jungen Boxer sich an das internationale Niveau heranzutasten. Leider spiegelten die Urteile nicht die gezeigte Leistung wider und es gab im Turnierverlauf einige verbale Auseinandersetzungen mit dem ausschließlich italienisch besetzten Kampfgericht.

U17 Assisi 03


Für meinen Landestrainerkollegen Mario Stanislaw und mich zählte aber die schnelle Anpassungsfähigkeit und Steigerungsfähigkeit unserer Athleten. Sie konnten sich auf Augenhöhe mit der jeweiligen Nummer 1 und 2 des italienischen Verbandes messen und haben sich ihre ersten Sporen auf internationaler Bühne verdient. Konditionell stark und taktisch gewitzt haben sie richtig gut dagegen gehalten.
Jungs, darauf könnt ihr richtig stolz sein!
Ich hoffe wir werden gemeinsam noch einige Wettkämpfe im Ausland bestreiten!

Mit sportlichen Grüßen
 
Kai Melder

Ltd. Verbandstrainer


U19 – BABV International

FFO U19 EM Quali

Im Rahmen der Qualifikation für die U19-EM im April in Sofia/Bulgarien wurden insgesamt fünf Aktive des BABV zu einem Vorbereitungslehrgang in den Olympiastützpunkt Frankfurt/Oder eingeladen. Dieser fand vom 21. bis 27. Februar statt.
 
Teilnehmer waren:
Jessica Vollmann, TSV 1860 München
Violetta Odenbach, TSV Aichach
Alexandra Heinzinger, BC Piccolo FFB
Jan Richmeier, BC Eichstätt
Bogdan Stuckert, BSV Ansbach

U19 FFO 03

Die Trainingsplanung war wettkampfnah und anspruchsvoll. Im Fokus standen drei harte Sparringseinheiten, in denen sich unsere Boxerinnen und Boxer unter den Augen des Bundestrainer Nachwuchs Andreas Schulze für die Teilnahme am Qualifikationsturnier empfehlen konnten. Nebenbei erhielten unsere Sportlerinnen und Sportler auch Einblick in den Lebens- und Trainingsalltag der am Stützpunkt ansässigen Mitglieder der Olympia-Kaders 2024, Felicitas Ganglbauer, Ana Budimir-Bekan, Maxi Klötzer und Nikita Putilov. Die Unterbringung und Verpflegung war hervorragend und garantierte die notwendige Regeneration.
Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs erfolgte auch umgehend die Einladung aller fünf zum Qualifikations-Turnier in Demen/Mecklenburg-Vorpommern vom 17. bis 20. März. Leider mussten wir Violetta Odenbach verletzungsbedingt abmelden. Das Turnier war im Round-Robin-Modus geplant, mit internationaler Beteiligung von England, Italien und Polen. Die jeweils drei Qualifikationskämpfe, die direkt hintereinander an drei Tagen ausgetragen wurden, waren von großer Dynamik und Härte geprägt, eine gute Vorbereitung unserer Boxerinnen und Boxer auf die EM. Unsere Aktiven boxten mit großer Beherztheit, taktisch clever und konditionell sehr stabil, leider konnte sich nur Jessica Vollmann für die Teilnahme qualifizieren. Ich wünsche ihr eine  zielführende Vorbereitung und viel Erfolg bei dem Turnier!
 
Mit sportlichen Grüßen
 
Kai Melder

Ltd. Verbandstrainer

© 2022 BABV - Bayerischer Amateur-Box-Verband e.V.