previous arrow
next arrow
Slider

Mit einem nie gefährdeten 5:0-Punktsieg über den Hamburger Biesenberger holte sich der Athlet vom TSV 1860 München den Titel im Superschwer.

Eine knappe Finalniederlage musste dagegen der Sechziger Hamidi Zebair gegen Christian Goman (NRW) hinnehmen. Trotzdem ist der Gewinn der Silbermedaille für den Münchner ein weiterer großer Erfolg seiner doch noch sehr jungen Boxerlaufbahn.

Knapp an einer Finalteilnahme scheiterten Charlotte Hoffmann und Jaqueline Hatcher. Beide dürfen sich dennoch über die gewonnene Bronzemedaille freuen.

Ganz stark präsentierten sich im Halbfinale Anne Marie Retzer und Alina Popp. Während Retzer für ihren überzeugenden Punktsieg drei Runden benötigte, gewann Alina Popp nach 21 Sekunden der dritten Runde durch KO. Beide und auch Johanna John stehen morgen in den Finals und dürfen auf Gold hoffen.


Mit Johanna John (BC Piccolo Fürstenfeldbruck), Zebair Hamidi und Kenan Husovic (beide TSV 1860 München) haben bereits drei Bayern die Finals erreicht.

Weniger gut lief es dagegen für Ahmed Ham, Muzamiru Kakande, Max Maier und Anastasia Radunski, die ihren jeweiligen Halbfinalgegnern nach Punkten unterlagen. Immerhin können sich diese Athleten/Athletin über Bronze freuen.

Mit Chancen auf den Finaleinzug kämpfen heute bei den Frauen ab 11.00 Uhr Charlotte Hoffmann, Jaqueline Hatcher, Anne Marie Retzer und Alina Popp.

Ab 14.00 Uhr steigt der erste Teil der Finals bei den Männern mit Zebair Hamidi und Kenan Husovic.

© 2019 BABV - Bayerischer Amateur-Box-Verband e.V.