previous arrow
next arrow
Slider

Ein "Boxverrückter" wird 50

Andreas Selak
Wer als sein Geheimnis – 24 Stunden BOXEN – angibt, den muss man einfach im Positiven als „Boxverrückt“ bezeichnen und wer Andreas Selak kennt, der weiß, dass er dies auch so aufnimmt. Als sein Credo gilt: Individualität fördern.

ANDREAS FEIERT AM 31.10.2021 seinen 50. GEBURTSTAG.

Lieber Andreas herzlichen Glückwunsch, alles Gute und bleib wie du bist.

Ein paar Stationen aus seinem Leben am und im Ring.

1983 begann Andreas mit dem Kampfsport, den ihn – wie er selber sagt, sein Vater Toni am 31.10.1971 - in die Wiege legte.

In den 90er Jahren boxte Andreas für den MTV München und trainierte u.a. bei 1880 München und bei TSV Königsbrunn.

Seiner wahren Berufung kam er 2007 nach, als er ins Trainerlager überwechselte und inzwischen Inhaber der B-Trainer-Lizenz ist.

Nebenbei besitzt er den 4. Meistergrad in chinesischen Kampfkünsten.

Durch seine vielen Weiterbildungsreisen u.a. USA, Kuba, UK erwarb er sich enorme Kenntnisse, die er jetzt sehr erfolgreich für sein Team – Boxwerk München – bei regionalen, nationalen und internationalen Veranstaltungen mit großem Erfolg umsetzt.

Doch ein weiteres Plus erfahren seine Athleten: Mentaltraining. Es gibt nicht viele Trainer/Athleten, die so konzentriert und diszipliniert am und im Ring arbeiten, wie er.

Mit der Eröffnung und Gründung des Boxwerk´s übernahm er den Posten des Cheftrainer`s

und stand bis heute in über 450 Einsätzen in der Ringecke!

Seine Bilanz als Trainer: 68 Titelgewinne bei den Oberbayerischen, Südbayerischen und Bayerischen Meisterschaften.

4 DM-Titel und 7 Internationale Turniersiege, dreimal Bestes Team und viermal wurden Athleten des BW München mit dem Titel Bester Techniker/in ausgezeichnet.

In seiner Tätigkeit als BABV-Lehrwart überzeugte Andreas nicht nur durch fachliches/praktisches Können, Zuverlässigkeit und Teamgeist, sondern vor allem auch durch sein Wissen über den Tellerrand hinaus.

Spannend waren seine Aussagen über den Profi-Boxsport. So konnte er von allen TOP-Athleten den Weg vom TOP-Amateur zum Weltmeister berichten. Sein Wissen und seine Einschätzung ist bei vielen Profi-Weltmeisterschaften gefragt. So ist er – selbstverständlich – oftmals als Kommentator national, aber vor allem international mehr als gefragt.

Erstaunt ist der Schreiber dieser Zeilen immer wieder, wenn die sogenannten Boxexperten in den Vorberichten den Kämpfer in der „Roten Ecke“ als Sieger sehen, Andreas aber auf Sieg des Kämpfers in der „Blauen Ecke“ setzt und dies begründet.

Oftmals lag er mit seinen Prognosen richtig.

Am 12.09. d. J. wurde Andreas offiziell – nach Abschluss der C-Trainer-Ausbildung in Laupheim - von seiner Verantwortung als BABV-Lehrwart entbunden.

Als Dank und Anerkennung für seine gezeigte Arbeit/Leistung, wurde ihm von BABV die Ehrennadel in SILBER überreicht. (Wir berichteten bereits an anderer Stelle darüber).

Tja Andreas, was soll ich noch sagen. Du bist nicht aus der Welt. Wir sehen uns am Ring und du stehst bei Bedarf zur Verfügung.

Herzlichen Dank für Deine gezeigte Leistung, deine menschliche Art, deinem uns zur Verfügung gestelltem Fachwissen und deiner jederzeitigen und vielseitigen Unterstützung und Hilfen.

I. N. d. BABV
Heinz-Günter Deuster, Ehrenpräsident


© 2021 BABV - Bayerischer Amateur-Box-Verband e.V.