previous arrow
next arrow
Slider

Der BC Viking richtet am
                                                                        Samstag, 7. September 2019 - 13.00 Uhr
                                                                          in 91564 Neuendettelsau, Sportpark 40,
eine Nachwuchsveranstaltung in allen Alters- und Gewichtsklassen (männlich/weiblich) aus.

Meldungen, die ausschließlich schriftlich erfolgen müssen, sind mit Familienname, Vorname der Kämpfer, Geburtsdatum, Vereinszugehörigkeit, derzeitiges Kampfgewicht, Kampfanzahl (aufgeschlüsselt in gewonnen, verloren, unentschieden), Kickboxer ja/nein, zu richten an

                                                    Alexander Tilinin, BC Vicking, 91564 Neuendettelsau, Bahnhofstraße 28
                                                                                           E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Meldeschluss: 31. August 2019.


Im FC Grün-Weiß Ingolstadt ist eine Boxabteilung gegründet worden. Verantwortlich zeichnet Ramil Fatullaew, Goethestraße 50, 85055 Ingolstadt.

Die näheren Einzelheiten sind unter Bezirk Oberbayern aufgeführt.


Erfolgreiche Mannschaft des BABV

Die Ausbeute von zehn Medaillen bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin zeigt erneut die Spitzenstellung der bayerischen Athletinnen und Athleten auf. Trotz dieses großartigen Erfolgs bleibt doch ein gewisses Unbehagen zurück. Dies liegt auch mit daran, dass es erstmals seit zehn Jahren den bayerischen Boxerinnen nicht gelang, einen Meistertitel nach Bayern zu holen, zum anderen, dass die bayerische Staffel auf die potentiellen Meisterschaftskandidaten Raman Sharafa (BC Eichstätt), Andrej Merzljakov (BC Amberg) und Mogamed Schachidov (TSV 1860 München) verzichten musste. Die drei erhielten vom Deutschen Box-Sport-Verband Startverbot, weil sie für die Box-Weltmeisterschaft nominiert sind.

So erhält die Aussage von Landessportwart Heiner Pauckner ein besonderes Gewicht: "Wie wäre diese Meisterschaft wohl ausgegangen, wenn diese drei Athleten am Start gewesen wären?" und weiter: "Es ist gut zu wissen, dass große Talente aus der zweiten Reihe nachrücken!"

Darauf kann der BABV zukünftig aufbauen.

Foto: Heiner Pauckner. Alle Beteiligten sind mit der Veröffentlichung einverstanden.


Überraschend endeten die Deutschen Meisterschaften der Frauen. Alle drei Athletinnen mit John, Retzer und Popp mussten sich in ihren jeweiligen Finalkämpfen knapp nach Punkten geschlagen geben.

Trotzdem ist die Ausbeute des BABV mit einmal Gold, viermal Silber und fünfmal Bronze hervorragend und spiegelt die derzeitige Stärke der bayerischen Boxer und Boxerinnen wider.


Mit einem nie gefährdeten 5:0-Punktsieg über den Hamburger Biesenberger holte sich der Athlet vom TSV 1860 München den Titel im Superschwer.

Eine knappe Finalniederlage musste dagegen der Sechziger Hamidi Zebair gegen Christian Goman (NRW) hinnehmen. Trotzdem ist der Gewinn der Silbermedaille für den Münchner ein weiterer großer Erfolg seiner doch noch sehr jungen Boxerlaufbahn.

Knapp an einer Finalteilnahme scheiterten Charlotte Hoffmann und Jaqueline Hatcher. Beide dürfen sich dennoch über die gewonnene Bronzemedaille freuen.

Ganz stark präsentierten sich im Halbfinale Anne Marie Retzer und Alina Popp. Während Retzer für ihren überzeugenden Punktsieg drei Runden benötigte, gewann Alina Popp nach 21 Sekunden der dritten Runde durch KO. Beide und auch Johanna John stehen morgen in den Finals und dürfen auf Gold hoffen.


Mit Johanna John (BC Piccolo Fürstenfeldbruck), Zebair Hamidi und Kenan Husovic (beide TSV 1860 München) haben bereits drei Bayern die Finals erreicht.

Weniger gut lief es dagegen für Ahmed Ham, Muzamiru Kakande, Max Maier und Anastasia Radunski, die ihren jeweiligen Halbfinalgegnern nach Punkten unterlagen. Immerhin können sich diese Athleten/Athletin über Bronze freuen.

Mit Chancen auf den Finaleinzug kämpfen heute bei den Frauen ab 11.00 Uhr Charlotte Hoffmann, Jaqueline Hatcher, Anne Marie Retzer und Alina Popp.

Ab 14.00 Uhr steigt der erste Teil der Finals bei den Männern mit Zebair Hamidi und Kenan Husovic.

© 2019 BABV - Bayerischer Amateur-Box-Verband e.V.