previous arrow
next arrow
Slider

Bezirkstag UnterfrankenFoto 1: Hans Bales, Atschi Hörauf, Edi Feuchter, Heiner Pauckner
Foto 2: Thomas Dietz, Ulli Langer, Maik Dressler, Hans Bales, Harry Zernetsch, Heiner Pauckner, Uwe Eckstein, Atschi Hörauf

Überraschend gut besucht war der diesjährige Bezirkstag von Unterfranken. Von zehn Vereinen des Bezirks konnte Bezirkssportwart Hans Bales gleich 9 Vereinsvertreter begrüßen. Lediglich 1 Verein hatte sich entschuldigt. 


Neben den Vereinsvertretern und Gästen hieß Bales auch die Ehrengäste 1. Landessportwart Heiner Pauckner, dessen Stellvertreter Atschi Hörauf und Kampfrichterobmann Ulli Langer willkommen.

Nach den Grußworten durch die Ehrengäste erfolgte die Ehrung des Trainers des TSV Bad Kissingen, Edgar Feuchter. Für seine jahrzehntelange, verdienstvolle Tätigkeit wurde diesem die Silberne Ehrennadel des BABV überreicht. 

Bezirkssportwart Bales ging in seinem Rechenschaftsbericht auf die Erfolge der unterfränkischen Athleten ein und bedankte sich gleichzeitig bei den Vereinen für die rege Veranstaltungstätigkeit.

Bei der anstehenden Neuwahl wurde zunächst die Vorstandschaft einstimmig entlastet. Die anschließende Neuwahl brachte folgendes Ergebnis: Alter und neuer Bezirkssportwart Hans Bales (einstimmig), neu Jugendwart Maik Dresseler (einstimmig). Zu Delegierte wurden bestimmt Harry Zernetsch (BSV Obernburg) und Thomas Dietz (Sportfreunde WVV Würzburg), zu Ersatzdelgierte Tanja Sabroda sowie Uwe Eckstein (TG Karstadt).

Nach seiner Wahl zum Bezirkssportwart erklärte Hans Bales, dass er für eine Wiederwahl im Januar 2023 nicht mehr zur Verfügung stehen werde. 

Der Bezirkstag 2023 findet am Samstag, 16. Januar um 14.00 Uhr in Zell am Main - Gaststätte Rose - statt.


Zum mittelfränkischen Bezirkstag am 19. Januar in Nürnberg konnte Bezirkssportwart Alexander Angermann neben 16 Vereinsvertretern und einer Vielzahl an Gästen Landessportwart Heiner Pauckner, 2. Landessportwart Atschi Hörauf, Frauenbeauftragte Simone Pauckner, den leitenden Verbandstrainer Kai Melder, BABV-Kampfrichterobmann Ulli Langer sowie BABV-Ehrenmitglied Dr. Katlhön begrüßen. 

In ihren Rechenschaftsberichten hoben Bezirkssportwart Angermann und Jugendwart Krotter die sportlichen Erfolge der mittelfränkischen Boxer hervor und hier insbesondere Jan Richmeier vom BC Eichstätt, der sich bei den Junioren-DM den Titel holen konnte. Erfreulich auch die Tatsache, dass im abgelaufenen Jahr abermals 18 Veranstaltungen, vom BC Weißenburg allein 8, durchgeführt wurden. 

Für besondere Verdienste um den Boxsport in Bayern wurden Harry Retzer mit der BABV-Ehrennadel in Silber, Alexander Angermann, Igor Krotter, Alfred Hörauf, Ralf Markert und Simone Pauckner mit der BABV-Ehrennadel in Gold ausgezeichnet. Aus den Händen von Landessportwart Pauckner erhielt Jan Richmeier als Deutscher Meister bei den Junioren eine Urkunde. 

Die Entlastung der bisherigen Führungsspitze erfolgte jeweils einstimmig. Bei der anstehenden Neuwahl wurden ebenfalls einstimmig wieder gewählt Alexander Angermann (Bezirkssportwart), Igor Krotter (Bezirksjugendwart). Als Delegierte fungieren nunmehr Alfred Hörauf, Donato Braico, Harry Retzer und Alexander Smakotin. Zur Ersatzdelegierten wurde Stephany Koujou bestimmt.

Als wichtigste Meisterschaftstermine 2020 im Bezirk gab Angermann die Frankenmeisterschaften ( 23./24. Mai in Kulmbach) und die Bayerischen Meisterschaften (24./25. Oktober in Neuendettelsau) bekannt.

Der nächste Bezirkstag findet am Sonntag, 17. Januar 2021 ab 10.00 Uhr in Feuchtwangen statt. 

Um 14.15 Uhr schloss Bezirkssportwart Angermann den äußerst harmonisch verlaufenen Bezirkstag 2020.


Bezirkstag in Mitttelfranken
Foto von links: Atschi Hörauf, Ralf Markert, Simone Paucker, Aexander Angermann, Heiner Pauckner, Harry Retzer, Igor Krotter.


sichtungslehrgang
Am Samstag, 18. Januar fand beim Boxclub Eichstätt ein Kadersichtungslehrgang des BABV für Frauen, Jugend (w) und Juniorinnen statt. 21 Athletinnen aus ganz Bayern waren angereist, um unter Leitung von Alexander Angermann, Mario Stanislaw, Kai Melder und BABV-Frauenbeauftragte Simone Pauckner ihr Können unter Beweis zu stellen. Nach dem Aufwärmen ging es gleich mit der Boxschule los. Trainer Alexander Angermann betonte immer wieder, wie wichtig es sei, die Grundlagen der Boxschule richtig gut zu beherrschen. 

Nach der Boxschule ging es weiter mit abwechslungsreichen Partnerübungen sowie Sparring mit Aufgaben und freiem Sparring. Nach den intensiven Trainingsheiten waren am Ende alle recht erschöpft aber zufrieden. Leitender Verbandstrainer Kai Melder gab bekannt, solche Lehrgänge in Zukunft öfters durchführen zu wollen, denn dies sei die ideale Gelegenheit für die Kämpferinnen, sich kennenzulernen und sich sportlich miteinander zu messen. 

Bericht: Stefany Koujou.


Oberbayerns Bezirksjugendleitung neu gewählt

Brannenburg - Nur elf Tage nachdem Leonhard Kern in Fürstenfeldbruck für eine achte Amtsperiode als Bezirksjugendwart von Oberbayern wiedergewählt worden war wurde er in Brannenburg (Landskreis Rosenheim) auch als Sprecher der Fachverbände in der Bezirksjugendleitung von Oberbayern in der Bayerischen Sportjugend (BJS) wiedergewählt. Die Bayerische Sportjugend ist die Nachwuchsorganisation des Bayerischen Landessport-Verbandes (BLSV).

Als Sprecher der Fachverbände ist Kern einer von mehreren Beisitzern in der BSJ-Bezirksjugendleitung von Oberbayern, die die in Brannenburg neugewählte Vorsitzende der Bezirksjugendleitung Michaela Regele (München) und deren Stellvertreter Philipp Weißenbacher (Unterwössen) in den nächsten vier Jahren bei deren Aufgaben unterstützen werden.

Die Neuwahlen fanden im Rahmen des BSJ-Bezirksjugendtages im Bildungszentrum ver.de in Brannenburg statt. Gewählt wurde die Bezirksjugendleitung von den 22 oberbayerischen BSJ-Kreisjugendleitern, deren Stellvertreter wowie die Delegierten der Sportkreise  sowie den Jugendleitern der 53 in Oberbayern vertretenen BLSV-Fachverbände.

Bericht: Leonhard Kern


Foto: Leonhard Kern und Horst Kolb
Leonhard Kern Horst Kolb BABV


Hohe Ehrung für Ali Cukur
Aus der Hand von Bundes-Entwicklungshilfe-Minister Gerd Müller erhielt Ali in der traditionreichen Villa-Hammerschmidt in Bonn die Rupert-Neudeck-Medaille für seine Verdienste im sportlichen und sozialen Bereich.

© 2020 BABV - Bayerischer Amateur-Box-Verband e.V.